Mayersche: Dem Kunden die Bücher aktiv in die Hand drücken

Das Konzept der Mayerschen – im buchreport.magazin 7-8/2017

Das buchreport.magazin steht für Abonnenten von buchreport.digital im E-Paper-Archiv zur Verfügung. Die gedruckte Ausgabe können Sie hier bestellen.

Buchfilialist Mayersche baut sein Buchhandelsnetz weiter aus. Das Verbesserungsmanagement soll die stationären Verkäufe steigern. In der jüngsten Filiale werden auch gestalterisch neue Akzente gesetzt.

Hartmut Falter zeigt sich in diesen Tagen entspannt. Ja, den in der Branche aktuell mit Sorgen diskutierten Frequenzrückgang in den Einkaufsstraßen kennt auch der Chef des Buchfilialisten Mayersche, aber in den eigenen Läden schlage das derzeit nicht so sehr auf die Kasse durch. Vielleicht, weil die Mayersche gerade mit viel Jubiläumsmarketing für Eigenfrequenz sorgt, vielleicht greife aber auch bereits das interne Verbesserungskonzept zu einem offensiveren Verkauf.

Falter mag auch gar nicht groß über die fehlenden Impulse von der Straße lamentieren, weil etwa die Einzelhandelsnachbarn aus der Textilbranche nicht mehr so viele Kunden anziehen: „Ich kann ...

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Mayersche: Dem Kunden die Bücher aktiv in die Hand drücken"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • USA: Handel startet gemischt ins Weihnachtsgeschäft  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten