Das Weihnachtsgeschäft zieht an

Das Weihnachtsgeschäft lief in der Woche vor dem zweiten Advent für viele Händler besser als in der Vergleichswoche des Vorjahres. Wie der Handelsverband Deutschland (HDE) meldet, nahmen die Besucherzahlen in den Innenstädten deutlich zu.

In einer Trendumfrage des HDE unter knapp 400 Unternehmen berichtet insbesondere der Einzelhandel mit Lebensmitteln, Unterhaltungselektronik, Kosmetika und Spielwaren von guten Umsätzen. „Besonders in den zentralen Innenstadtlagen zog das Geschäft gegenüber der Vorwoche spürbar an“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Hier war fast die Hälfte der Betriebe sehr zufrieden.

Auch die Besucherzahlen stiegen gegenüber der Vorwoche. Erneut bewerten größere Unternehmen mit über zwei Mio Euro Jahresumsatz den Geschäftsverlauf deutlich besser, als kleinere Händler. Zu der guten Entwicklung trugen vielerorts starke Verkäufe am Samstag bei. Wenige Tage vor dem Nikolaustag waren laut HDE „Schoko-Nikoläuse und anderen kleinen Gaben für die Stiefel“ die Renner. Insgesamt erwartet der HDE für das Weihnachtsgeschäft in den Monaten November und Dezember erstmals Umsätze von über 90 Mrd Euro. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einem Wachstum von 3,9%.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Das Weihnachtsgeschäft zieht an"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • »Triff den Buchhändler«: Wie Reuffel Kunden berät  …mehr
  • Gewerbemieten auch in vielen 1b-Lagen unerschwinglich  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten