buchreport

Das Volk entscheidet

Feste Buchpreise in der Schweiz, ja oder nein? In dieser Frage hat voraussichtlich das Volk das letzte Wort. Wie die „Neue Züricher Zeitung“ in ihrer Sonntagsausgabe (12.6.) berichtet, haben die Initiatoren gegen die Schweizer Buchpreisbindung bereits mehr Unterschriften gesammelt, als für eine Durchsetzung einer Volksabstimmung über das Gesetz nötig wären.

52.000 Unterschriften gegen die Wiedereinführung von fixen Preisen seien bereits gesammelt, berichtet Jungfreisinnigen-Präsidentin Brenda Mäder (hier im buchreport-Interview) der Schweizer Zeitung. Um eine Volksabstimmung gegen das erst kürzlich beschlossene Gesetz (hier mehr zu den Hintergründen) zu erzwingen, sind 50.000 Unterschriften nötig. Die Sammelfrist endet am 7. Juli.

Viel zum Erfolg beigetragen hat nach Auskunft von Mäder die Handelskette Migros-Tochter Ex-Libris. Wie buchreport berichtete, trommelte der Medienhändler massiv gegen die Preisbindung und sammelte Unterschriften für die Volksabstimmung über seine Kundenzeitschrift, in seinen 115 Filialen sowie über ein Sondermailing.

Mit der Durchführung der Abstimmung ist nach Auskunft des Schweizer Buchhändler- und Verlegerverbands (SBVV) erst im Frühjahr 2012 zu rechnen. Ärgerliche Konsequenz aus Sicht des SBVV: Das Gesetz könnte dann nicht, wie von den Parlamentskammern Nationalrat und Ständerat vorgesehen, am 1. Januar 2012 in Kraft treten, denn das Referendum hätte aufschiebende Wirkung.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Das Volk entscheidet"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • »Faire« Online-Buchshops als Amazon-Alternative  …mehr
  • Sonderfonds für Kulturveranstaltungen wie Lesungen offen  …mehr
  • Orell Füssli eröffnet 2022 neue Buchhandlung in Kriens  …mehr
  • Woche unabhängiger Buchhandlungen geht im Oktober 2021 an den Start  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten