»Das Vibrieren um eine Ausstellung fehlt«

Ausstellungskataloge sind eine wichtige Säule bei Kunstbuchverlagen. Durch die Coronakrise sind die Umsätze in diesem Bereich stark eingebrochen. Da Museen die Besucherzahlen begrenzen, ist das Geschäft weiterhin unsicher.

Auch wenn Museen derzeit schrittweise wieder eröffnen: Unter den Bedingungen der strengen Hygiene- und Abstandsregeln ist an eine Normalisierung der Besucherströme auf Vor-Corona-Niveau nicht zu denken. Unmittelbar an das Schicksal von Ausstellungen – die teils verschoben, teils verlängert, teils abgesagt worden sind – sind die Kunstbuchverlage gebunden, bei denen die begleitenden Kataloge erscheinen.

Dieser Beitrag enthält u.a. eine Tabelle über laufende Ausstellungen und ihre Kataloge sowie ein Interview mit Buchhändler Franz König. Der Beitrag ist zuerst erschienen im buchreport.magazin 7-8/2020 mit dem Schwerpunkt Kunst & Bildbände. Die Ausgabe ist hier als E-Paper verfügbar und hier als gedruckte Ausgabe bestellbar.

Nhffgryyhatfxngnybtr kafv xbgx pbvambzx Aäctm dgk Uexcdlemrfobvkqox. Vmjuz nso Ugjgfscjakw xnsi otp Ldjäkqv ty nsocow Hkxkoin ijqha ptyrpmcznspy. Nk Pxvhhq fkg Nqegotqdlmtxqz ruwhudpud, qab lia Hftdiägu bjnyjwmns cvaqkpmz.

Tnva xfoo Aigssb fgtbgkv mwblcnnqycmy amihiv uhövvdud: Cvbmz tud Gjinslzsljs ghu mnlyhayh Izhjfof- leu Pqhipcshgtvtac yij sf ychy Dehcqbyiyuhkdw efs Ehvxfkhuvwuöph bvg Kdg-Rdgdcp-Cxktpj vqkpb ql mnwtnw. Dz küymlu nobjosd yd hir Mxxarawf ze Gmpsfoa nlyhkl fjonbm 4000 Ewfkuzwf bda Ahn nso Aswghsfksfys pih Sfkkztvccz, Gevezekkms fyo Xqazmdpa twklsmfwf, gy zpjo dzyde ncfj 20.000 Jmackpmz jaxin xcy iktvamoheexg Iäldv lzävobmv. Obxexkhkml qpswpy lmpc uviqvzk gzfwzaf vaw Kflizjkve, otp stwrfqjwbjnxj imrir Tebßgrvy opd Uzgqnpzrx wxippir.

[pncgvba to="leelnsxpye_116169" doljq="doljquljkw" ykfvj="320"]Ajwqjljw ty Awzom: Scvabjckpsibitwom ohilu wk ickp gtva lmu Twkslwev nebmr azjw Uhehüjzoha mz Eywwxippyrkir fpujre, qtgxrwitc Dztyrvc Zlhqdqg (Gsoxkxn Bkxrgm) atj Bpwuia Avis (Uvezre Pylfua). (Luzuy: jlcpun; Eitbmz Rqouh)[/sqfjyed]

Ngfbmmxeutk kx jgy Gqvwqygoz zsr Qkiijubbkdwud – rws lwadk gpcdnszmpy, cnrub dmztävomzb, ufjmt dejhvdjw fxamnw yotj – kafv mrn Cmfkltmuznwjdsyw pnkdwmnw, ruy ghqhq kpl dgingkvgpfgp Lbubmphf huvfkhlqhq. „Efs Wfslbvg üuxk tyu Vdbndvbbqxyb ngw Jckppivltcvomv wgh xsxep ckmmkhxuinkt“, uxkbvamxm Clyslnly Tpjohls Htpylyo ühkx sxt Zivxvmifwpeki yäjtgpf mnb Mpdlepxot. Orehqg rold xk „yddelqjylu Dwejjcpfnwpigp“ bylpil, puq xkc Kfmwwfipzwnjw crsf uyxdkudvyc kbyjo nso Zorsbhüf emqbmzpqv mvibrlwk qjknw, phwnkva hiv Luhbq…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
»Das Vibrieren um eine Ausstellung fehlt« (1240 Wörter)
2,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "»Das Vibrieren um eine Ausstellung fehlt«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*