Das sind die Gewinner des Deutschen Krimipreises

Das Bochumer Krimi Archiv hat zum 36. Mal den Deutschen Krimipreis verliehen. Die seit 1985 jährlich vergebene Auszeichnung würdigt Kriminalromane, die „inhaltlich originell und literarisch gekonnt dem Genre neue Impulse verleihen“.

Eine Jury aus Kritikern und Buchhändlern hat die folgenden Titel aus den Neuerscheinungen des Jahres 2019 in zwei Kategorien ausgewählt.

  • National:

1. Platz: Johannes Groschupf: „Berlin Prepper“ (Suhrkamp)
2. Platz: Regina Nössler: „Die Putzhilfe“ (konkursbuch)
3. Platz: Max Annas: „Morduntersuchungskommission“ (Rowohlt)

  • International:

1. Platz: Hannelore Cayre: „Die Alte“ (deutsch von Iris Konopik, Argument/Ariadne)
2. Platz: Dror Mishani: „Drei“ (deutsch von Markus Lemke Diogenes)
3. Platz: Denise Mina: „Klare Sache“ (deutsch von Zoë Beck, Argument/Ariadne)

Mit Dror Mishanis „Drei“ hat es bereits einer der ausgezeichneten Titel auf die SPIEGEL-Bestsellerliste geschafft (Platz 8).

Der Deutsche Krimipreis ist nicht dotiert, eine öffentliche Preisverleihung findet nicht statt. Neben dem Friedrich-Glauser-Preis, der von der Autorenvereinigung Das Sydikat vergeben wird, ist der Deutsche Krimipreis der renommierteste Literaturpreis für Romane des Genres.

Die Jury:

  • Volker Albers (Hamburger Krimifestival)
  • Andreas Ammer (ARD)
  • Claudia Denker (Buchhandlung Chatwins, Berlin)
  • Jens Dirksen (WAZ Kultur)
  • Monika Dobler (Krimibuchhandlung Glatteis, München)
  • Christiane Dreiling (Buchladen Neusser Straße einzigundartig, Köln)
  • Joachim Feldmann (Kritiker)
  • Tobias Gohlis (Die Zeit)
  • Günther Grosser (Kritiker)
  • Sonja Hartl (Kritikerin)
  • Cornelia Hüppe (Krimibuchhandlung Miss Marple, Berlin)
  • Reinhard Jahn (Bochumer Krimi Archiv)
  • Hermann Kling (Kritiker)
  • Christian Koch (Krimibuchhandlung Hammett, Berlin)
  • Alf Mayer (Kritiker CrimeMag)
  • Torsten Meinicke (Buchladen in der Osterstraße, Hamburg)
  • Peter Münder (Kritiker)
  • Ulrich Noller (WDR)
  • Michaela Pelz (krimi-forum.de)
  • Thomas Przybilka (BoKAS)
  • Kirsten Reimers (Kritikerin)
  • Robert Schekulin (Kritiker, Buchhändler)
  • Joachim Schneider-Sacotte (Kritiker)
  • Jan C. Schmidt (kaliber38.de)
  • Sylvia Staude (Frankfurter Rundschau)
  • Bettina Thienhaus (Kritikerin)
  • Jutta Wilkesmann (Krimibuchhandlung Die Wendeltreppe, Frankfurt)
  • Thomas Wörtche (Kritiker)

Die Kritiker der Jury stimmen nicht für Titel, an deren Veröffentlichung sie aktiv beteiligt sind. Thomas Wörtche stimmt zudem nicht für Titel des Suhrkamp Verlags.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Das sind die Gewinner des Deutschen Krimipreises"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*