buchreport

Lukas Hartmann beleuchtet das Schicksal der Lydia Welti-Escher

Heimspiel für Lukas Hartmann: Der in Bern geborene Autor ist mit „Ein Bild von Lydia“ direkt auf Platz 1 in die Schweizer Bestsellerliste für Romane eingestiegen. Der bei Diogenes erschienene Roman rankt um die historische Figur der Lydia Welti-Escher, die im 19. Jahrhundert nach dem Tod ihres Vaters, dem Politiker und Eisenbahnunternehmer Alfred Escher, die reichste Frau der Schweiz war und ein bewegtes Leben führte: Die belesene und kunstinteressierte Frau war nach der Hochzeit mit dem Sohn eines führenden Politikers mit der Haushaltsführung nicht ausgefüllt. Einen vom Ehepaar finanziell unterstützten Maler wollte Lydia heiraten, doch der Vater ihres Mannes ließ seine Beziehungen zugunsten des eigenen Sohnes spielen und Lydias Leben fand ein tragisches Ende. Schriftsteller Hartmann nähert sich seiner Protagonistin mithilfe des Dienstmädchens Luise, die während aller Wendungen ihres Schicksals stets an Lydias Seite ist.

Jetzt weiterlesen mit

Mehr Hintergründe. Mehr Analysen. Mehr buchreport.

Monatspass

14,90 €*

  • Lesen Sie einmalig zum Einstiegspreis einen Monat lang alle br+ Beiträge.

Abon­ne­ment „Der Digitale“

510 €*

  • Ein Jahr lang alle br+ Beiträge lesen.

Zugang zu diesem Angebot vorhanden? Loggen Sie sich hier ein.

Hilfe finden Sie in unserem FAQ-Bereich.


*alle Preise zzgl. MwSt.

Nicht das Richtige dabei? Alle Angebote vergleichen

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Lukas Hartmann beleuchtet das Schicksal der Lydia Welti-Escher"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*