Cześć Polska

Nächste Etappe beim Ausverkauf der Direct Group Bertelsmann: Die Bertelsmann-Tochter hat das Buchunternehmen Swiat Ksiazki (Club und Verlag) zum 1. April an die polnische Weltbild-Tochter verkauft. Die Kartellbehörde habe dem Erwerb bereits zugestimmt, heißt es in einer Pressemitteilung.

Auch wenn Direct Group-Chef Fernando Carro in der vergangenen Woche noch im Interview mit buchreport.de erklärte, die noch laufenden, exklusiven Gespräche mit Najafi in Frankreich seien die einzigen Verkaufsgespräche, die noch anstehen – überraschend kommt der Verkauf der polnischen Tochter nicht. Im Geschäftsbericht für 2010 heißt es, ein Verkaufsprozess sei für die polnischen Aktivitäten eingeleitet worden. Grundsätzlich ist Bertelsmann mit den Aktivitäten in Osteuropa laut Bilanzbericht hochzufrieden.

Weltbild werde die Swiat Ksiazki-Filialen, den Katalog und das Online-Geschäft in sein Multichannel-Geschäft unter der Marke Weltbild integrieren und fortführen. Der Buchverlag Swiat Ksiazki mit seinen hochwertigen Titeln und prominenten Autoren werde weitergeführt. Weltbild rechnet nach der Übernahme mit einem Gesamtumsatz von rund 60 Mio. Euro.

Gunther Gerlach, Geschäftsführer von Weltbild Polska, begründet den Zukauf: „Die Akquisition von Swiat Ksiazki ist für uns eine ideale Möglichkeit, unsere Position im Buchmarkt deutlich zu stärken und auszubauen.“ Gemeinsam mit Swiat Ksiazki habe man rund 800.000 regelmäßige Katalogbezieher in der Kartei und steuere 45 Filialen; der Onlineshop weltbild.pl zähle mit mehr als einer Mio. Besuchern im Monat zu den Topadressen im polnischsprachigen Internet.

Pawel Szwed, Verlagsleiter Swiat Ksiazki, freut sich über den durch die Weltbild-Allianz wesentlich größer gewordenen Kundenkreis: „Swiat Ksiazki zählt zu den bedeutendsten und größten polnischen Verlagshäusern. Das werden wir auch in Zukunft bleiben. In den kommenden Monaten erscheinen bei uns die neuen Bücher von Hanna Krall, Manuela Gretkowska, Michal Witkowski und Jerzy Pilch. Auch unser Herbstprogramm wird ähnlich stark aussehen.“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Cześć Polska"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel

  • Börsenverein reicht Kartellamtsbeschwerde gegen die Deutsche Post ein  …mehr
  • Kein Zuckerl vom Apotheker, aber Buchhändler darf zugeben  …mehr
  • Barnes-&-Noble-Übernahme wohl im 3. Quartal  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten