buchreport

Crossmediales Herzklopfen: Alice Oseman profitiert von Netflix-Serie

Multichannel-Kreativität: Die britische Autorin und Illustratorin Alice Oseman (27) schreibt Jugendbücher und hat die „Heartstopper“-Story beginnend mit einem Web-Comic über Graphic Novels zu einer Netflix-Serie entwickelt, die wiederum aktuell für eine lebhafte Nachfrage nach den Buchausgaben sorgt. (Foto: privat)

Die Reihe „Heartstopper“ der britischen Comic-Künstlerin Alice Oseman sorgte bereits im April für Aufsehen, als der Startband gleich auf Platz 1 des Graphic-Novel-Rankings einstieg. Die Dynamik, auf die parallele Veröffentlichung der erste Serienstaffel der Verfilmung auf Netflix zurückzuführen, hält ungebremst an. Jetzt führen die ersten beiden Bände die von buchreport mit Media-Control-Daten erhobene Graphic-Novel-Liste Mai an.

Dabei sieht sich der deutsche „Heartstopper“-Verlag Loewe Graphix in starkem Wettbewerb mit den bereits vorliegenden englischsprachigen Originalausgaben von Hachette Children’s Books. Die Gesamtzahl der in diesem Jahr im deutschsprachigen Markt verkauften Exemplare rund um „Heartstopper“ ist längst sechsstellig. Um die Nachfrage stärker von den gleichlautenden englischen Titeln auf die eigenen Mühlen zu lenken, weist Loewe jetzt in Online-Verzeichnissen eigens darauf hin, dass es sich hier um die „deutsche Hardcover-Ausgabe“ handelt, also auch um eine höherwertige Ausstattung. Zudem werden die Folgebände 3 und 4 bereits im Juli und November nachgelegt, um auf dem aktuellen Stand der englischen Comic-Serie zu sein.

Hier geht es zur Bestsellerliste Cartoon / Comic / Graphic Novel / Manga

Agenten-Manga wird per Streaming befeuert

Auch auf der buchreport-Manga-Liste sorgt eine weitere Streamingserie für Nachfrage. Im April startete im japanischen Fernsehen die Anime-Adaption von „Spy x Family“, zu der fast zeitgleich im Simulcast im wöchentlichen Turnus die deutsche Veröffentlichung beim Streamer Crunchyroll erfolgt. Die auf dem gleichnamigen Manga von Tatsuya Endō basierende Serie führt zurück in die Zeit des Kalten Kriegs in das nicht ganz so fiktive Land „Ostania“ mit seiner Hauptstadt „Berlint“. Die spritzige Agenten-Komödie begeisterte vor zwei Jahren beim Deutschlandstart der Manga-Serie bei Kazé/Crunchyroll bereits die Kritiker und setzt sich jetzt dank des Animes auch beim Publikum durch. Die ersten beiden Manga-Bände von „Spy x Family“ sind jetzt im Ranking auf die Plätze 6 und 8 geklettert.

Wachstumsmarkt Comic & Manga

buchreport veröffentlicht zum Wachstumsmarkt Comic zwei Arten von Rankings:

  • Je Quartal eine von einer Expertenjury ausgewählte „Bestenliste“ (zuletzt: buch-report.express 17/2022 und online): www.buchreport.de/go/comic-best
  • Monatliche Bestsellerlisten, also Verkaufsrankings aus dem Buchhandel mit den meistverkauften Titeln der Gattungen „Comic“, „Graphic Novel“, „Manga“ und „Cartoon“. Die kompletten Listen der im Mai verkauften Titel: www.buchreport.de/go/comic-bestseller

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Crossmediales Herzklopfen: Alice Oseman profitiert von Netflix-Serie"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Nachhaltigkeit: Zeitfracht verzichtet teilweise auf Folierung  …mehr
  • Schweizer Valora weckt mexikanisches Interesse  …mehr
  • Krieg und Corona: Konsumbarometer zeigt weiter Zurückhaltung  …mehr
  • Färben die schönsten Bücher auf den Massenmarkt ab?  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten