Christelle Dabos schafft es erstmals in die Top 10

Newcomerin aus Frankreich: Christelle Dabos erobert mit ihrem Debütwerk, der vierteiligen Fantasy-Serie „Die Spiegelreisende“ (im Original: „La passe-miroir“), nach dem französischen jetzt auch den deutschen Buchmarkt. (Foto: CatherineHélie/ÉditionsGallimard)

Der zu Suhrkamp gehörende Insel Verlag ist in erster Linie für zeitgenössische Literatur und Klassikerausgaben bekannt. Erst seit Kurzem mischt Insel auch gezielt im Marktsegment Kinder/Jugend/All Age mit. Neben der Kinderbuchreihe „Little People, Big Dreams“ kommen im Handel und bei den Käufern die Romane der 1980 geborenen Französin Christelle Dabos besonders gut an. Der abschließende vierte Band ihrer „Spiegelreisenden“-Saga ist jetzt auf Platz 5 der SPIEGEL-Bestsellerliste für Hardcover eingestiegen.

Damit gelingt „Im Sturm der Echos“ eine höhere Platzierung als den vorangegangenen Romanen der literarischen Fantasy-Reihe. Der erste Band „Die Verlobten des Winters“, der aktuell für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert ist, erschien im März 2019 und erreichte erst Anfang 2020 seine höchste Platzierung (Rang 22). Es folgten „Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast“ (Platz 19 im Sommer 2019) und „Das Gedächtnis von Babel“ (Ende 2019 auf Platz 14).

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Christelle Dabos schafft es erstmals in die Top 10"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*