buchreport

Carmilla DeWinter und Carmen Keßler wollen Asexualität in den Fokus rücken

Carmilla DeWinter (Foto: privat)

Die gelernte Apothekerin und Lektorin Carmilla DeWinter veröffentlicht seit 2014 Romane und Kurzgeschichten und hat einen Hang zur Phantastik sowie zu Figuren aus der queeren Buchstabensuppe. Diverse Blogposts über Asexualität, Fantasy und Feminismus führten dazu, dass sie mit „Das asexuelle Spektrum und . Eine Erkundungstour“ das erste deutschsprachige Sachbuch zum Thema publiziert hat. carmilladewinter.com

Schon von Kindesbeinen an baute Carmen Keßler Welten frei nach dem Motto: Hauptsache bunt. Unter den Pseudonymen Das Nixblix und DasTenna veröffentlicht sie ihre Werke.Ansonsten bloggt sie nicht nur über Literatur und Phantastik, sondern auch zu den Themen sexuelle Selbstbestimmung und asexuelle Sichtbarkeit.

Carmen Keßler / Das Tenna (Foto: privat)

Gemeinsam haben sie nun eine Anthologie zum Thema Asexualität herausgegeben, in denen diverse fiktive Geschichten rund um die Thematik gesammelt sind. Der Selfpublishing-Titel „Beweisstück A. Eine a_sexuelle Anthologie“ steht nun auf Platz 6 der BoD-Belletristik-Bestsellerliste für den Dezember. Bei buchreport erzählen sie von der Geschichten-Sammlung und dessen Entstehen.

Worum geht es in Ihrem Buch?

In unserer Anthologie sind neunzehn Kurzgeschichten von achtzehn Autor:innen versammelt, in denen Asexualität jeweils eine entscheidende Rolle spielt. Sei es, weil sich dadurch eine besondere Situation ergibt, weil es Teil der eigenen Selbstfindung ist, oder, weil sie auf bestimmte Dinge eine andere Sicht ermöglicht.

Die Bandbreite an Genres reicht von Science Fiction, Urban Fantasy und Märchenadaptionen über Satire, Slice of Life bis hin zu Kurzgeschichten mit historischen Settings und Thriller.

Wie entstand die Idee zum Buch?

Wir beide hatten unabhängig voneinander die Idee, eine Anthologie zu dem Thema zusammenzustellen – und beide jeweils noch die eine oder andere noch unveröffentlichte Geschichte in der Schublade, die dort hineingepasst hätte.

Außerdem hat es uns beide durchaus nicht unwenig geärgert, dass immer wieder von z. B. Serienschaffenden oder Verlagen behauptet wurde, Geschichten mit asexuellen Charakteren fehle die Spannung bzw. für solche Geschichten gäbe es keinen Markt. Wir sind mit dem Ziel in dieses Projekt gestartet, das Gegenteil zu beweisen.

Wie ist Ihre Zusammenarbeit entstanden?

Wir kennen uns als Blognachbar:innen mit ähnlichem Fokus schon seit einer Weile. Carmilla DeWinter bloggt seit 2011 an wechselnden Orten über Asexualität, Queeres, Feminismus und das Schreiben von Fantasy. Carmen Keßler/DasTenna richtet seit 2017 auf „Nixblix’ simple Sicht der Dinge“ auf „Asexualität und andere Buchstabensuppen“, Gelesenes und Weltenbau.

Im Frühjahr 2020 fragte ein übereifriges Tenna eine der Idee nicht abgeneigte Carmilla einfach, ob sie Zeit und Lust hätte, ein solches Projekt gemeinsam anzugehen. Für Carmilla war das ein Grund, ihre Furcht vor der durch eine SP-Anthologie verursachte Arbeit, namentlich Lektorat und Buchsatz, zu überwinden und sich mit in die Umsetzung zu stürzen.

Für wen eignet sich das Buch als Lektüre?

Das Buch richtet sich zuerst an Menschen, die selbst auf dem asexuellen Spektrum sind und gerne mehr Geschichten lesen möchten, die ihre Perspektive zeigen. Menschen, die sich gerne auf ungewöhnliche Lösungen und neue Perspektiven einlassen, und solche, die queere Geschichten abseits von Lovestory-Plots suchen, sind hier ebenfalls richtig.

Wie erreichen Sie Ihre Leser:innen?

Da die Anthologie rechtzeitig zur Ace Week 2021 erschien, die seit 2010 in der letzten Oktoberwoche stattfindet, war es möglich, das Buch in passendem Rahmen online einer größeren Anzahl an Personen vorzustellen. Es gab eine Sneak-Peak-Lesung auf einem Community-internen Discord-Server, außerdem fand eine Diskussionsrunde auf dem Twitch-Kanal von Janika Hoffman / Winged_Charly mit Teilen des Teams von @facettenreichlesen statt. Für eine zweite Gruppen-Lesung gastierten wir Anfang November bei der Online-Lesereihe #allabendlichqueer der Literatunten.

Außerdem haben wir beide und zahlreiche in der Anthologie veröffentlichte Autor:innen die Anthologie auf verschiedenen Kanälen (Facebook, YouTube, Instagram, etc.) fleißig beworben.

Einen Teil erreichen wir auch über die Community selbst.

So können Buchhändler:innen Sie erreichen:

Kontakt: beweisstueck-a@web.de

Carmilla DeWinter – carmilladewinter@web.de

Carmen Keßler / DasTenna – dastenna@gmx.de

Internetauftritte:

Carmilla DeWinter:

https://carmilladewinter.com/https://dertorheitherberge.wordpress.com/

Carmen Keßler / DasTenna:

https://www.instagram.com/dastenna/ – https://www.deviantart.com/dastennahttps://www.patreon.com/dastenna

 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Carmilla DeWinter und Carmen Keßler wollen Asexualität in den Fokus rücken"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

1
Kobr, Michael; Klüpfel, Volker
Ullstein
2
Garmus, Bonnie
Piper
3
Tellkamp, Uwe
Suhrkamp
4
Kürthy, Ildikó von
Wunderlich
5
Walker, Martin
Diogenes
23.05.2022
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

größte Buchhandlungen