Business Hackathon zur Zukunft des Handels

Wie kann das wirtschaftliche Leben nach der Corona-Krise aussehen? Diese Frage machen das Marktforschungsinstitut IFH Köln und die Initiative „Händler helfen Händlern“ zum Gegenstand eines Business Hackathons, der die Zeit nach der Shutdown-Phase in den Blick nimmt.

Die Aufgabe beim „Retail Hack“ besteht darin, zum Thema „Geschäftsmodelle für den Handel in der Zeit danach“ Unternehmens-, Branchen- und Disziplin-übergreifend möglichst ausgereifte und kreative Konzepte für die Zukunft zu entwickeln. Dabei sind kurz-, mittel- und langfristige Ansatzpunkte und Maßnahmen zu differenzieren. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, als Orientierungspunkte sind aber Zukunftssicherheit und -gestaltung zu nehmen.

Eckdaten zum Hackathon:

  • Teilnehmen können alle Verantwortlichen aus Handels- und Herstellerunternehmen, aber auch Vertreter von Dienstleistern rund um die Handelswelt. 
  • Die kreierten Lösungen werden anschließend von einer  branchenerfahrenen Jury bewertet.
  • Bewerbungsschluss für die Teilnahme ist der 13. April. Der Hackathon findet online statt statt am 15. April (13–17 Uhr) und am 17. April (11–13 Uhr).
Weitere Informationen zum Konzept und zu den Themenfeldern finden Sie hier

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Business Hackathon zur Zukunft des Handels"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Hilfsprogramme für Indie-Buchhändler nehmen Fahrt auf  …mehr
  • Dienstleister halten Draht zu den Kunden heiß  …mehr
  • Online-Nachfrage und Fahrradservice bleiben  …mehr
  • Stationäre Qualitäten im Webauftritt spiegeln  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten