buchreport

Bunt oder monochrom?

Kommt das Geschäft mit Ratgebern wieder nachhaltig in die Gänge? Licht und Schatten liegen im Segment derzeit dicht beieinander. 2016 hatte sich die unter Druck stehende Warengruppe leicht erholt (+2,8%), vor allem der Kreativ- und Beschäftigungsbereich (Stichwort: Ausmalbücher) legte zu. In der Februar-Abrechnung werden die Ratgeber aber wohl wieder ins Minus rutschen:

  • Das Segment Hobby/Haus verliert nach dem Abklingen des Mal-, Näh- und Bastelbooms gegenüber dem Vorjahr zweistellig Umsatz. Die Absatzzahlen in der Warengruppe Malen, Zeichnen, Farbe sind seit Neujahr stark eingebrochen. Details zur aktuellen Entwicklung des Kreativmarkts lesen Sie hier.
  • Der größte Sattmacher im Ratgeberbereich, Essen und Trinken, bleibt weiter unter Vorjahr, legt aber zumindest in Teilbereichen wieder zu. Kalorien liefern unter anderem nachgefragte „Thermomix“-Rezepte.
  • Die Themenfelder Gesundheit und Spiritualität liegen beim Umsatz ebenfalls unter Vorjahr.

Zuwächse weisen Ratgeber aus der Kategorie Alltag und Lebenshilfe auf, und für etwas frühlingshaftere Stimmung sorgt auch das Käuferinteresse an Naturratgebern. Die schlagen sich im Vergleich zu anderen Ratgebertiteln gut, obwohl Verlage zuletzt über die ungenügende Präsenz ihrer Bücher auf der Fläche klagen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Bunt oder monochrom?"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Peter Peterknecht: Profilieren in der Pandemie  …mehr
  • Minijobber haben keinen Lohnanspruch bei Corona-Lockdown  …mehr
  • Schweizer Filialist Orell Füssli expandiert  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten