Bühne frei für die »Rentrée littéraire«

Alle Jahre wieder rückt der französische Literaturbetrieb nach dem Ende der Sommerferien für kurze Zeit in den Blickpunkt der Öffentlichkeit. Denn immer, wenn sich die Medien gegenseitig mit Schlagzeilen über den besten Roman des Herbstes überbieten, ist die Zeit der „Rentrée littéraire“ angesagt. Sie läutet nicht nur die herbstliche Buchsaison ein, sondern stellt die Weichen für das Weihnachtsgeschäft und die wichtigen Literaturpreise, die, angeführt vom Prix Goncourt, demnächst verliehen werden.

Über Sinn und Unsinn, Hunderte von Neuerscheinungen innerhalb weniger Tage an den Buchhandel auszuliefern, streiten die Experten schon seit Jahren. Aber niemand wagt ernsthaft an der lieb gewonnenen Tradition zu rütteln. Vielleicht ist es aber ein Zeichen langsamen Umdenkens, dass die Verlage 2019 mit 524 Novitäten so sparsam wie seit Jahren nicht mehr sind.

Wie immer hat die „Rentrée littéraire“ reichlich Bewegung in die Belletristik-Bestsellerliste gebracht. Gleich mehrere neue Romane haben es in die Top 10 geschafft. Wie immer vorne mit dabei: Amélie Nothomb. Die erfolgreiche Erzählerin liefert seit 1992 jedes Jahr verlässlich wie ein Uhrwerk bei ihrem Verlag Albin Michel ein Manuskript ab und ist diesmal mit „Soif“ auf Rang 2 eingestiegen.

Angeführt wird das Belletristik-Ranking mit David Lagercrantz allerdings von einem Neueinsteiger, der nichts mit der „Rentrée“ zu tun hat: Sein Roman „La fille qui devait mourir“, der sechste Teil der „Millennium“-Serie, ist weltweit mehr oder weniger zeitgleich Ende August erschienen. So sichert sich „The Girl Who Lived Twice“ in Großbritannien Platz 3. In deutscher Übersetzung belegt der Titel als „Vernichtung“ aktuell Rang 5 der SPIEGEL-Bestsellerliste.

Hier geht es zur Bestsellerliste Frankreich (Plus).

Weitere Bestsellerlisten (Plus):

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Bühne frei für die »Rentrée littéraire«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*