Buchautoren über Drehbuchautoren: »Eine Romanadaption zu schreiben ist eine große Kunst«

Volker Kutscher zeigt sich von „Babylon Berlin“, der Verfilmung seiner Krimireihe, sehr angetan: Dem Roman „blieb das Schicksal erspart, das eine filmische Adaption normalerweise mit sich bringt: Er wurde für die Verfilmung nicht gekürzt, sondern bekam ganz im Gegenteil alle Zeit, die er braucht. In zwölf Stunden kann die Geschichte so episch entfaltet werden, wie es der Stoff verlangt. Und es macht Freude, zu sehen, wie unglaublich gut ‚Babylon Berlin‘ diese komplexe Geschichte erzählt.“

Wie sehen andere Autoren die Umsetzungen ihrer Werke? buchreport hat bei Jan Seghers, Tanya Stewner, Nils Mohl und Sebastian Fitzek nachgefragt.

Jczysf Blkjtyvi qvzxk gwqv exw „Lklivyx Twjdaf“, efs Dmznqtucvo zlpuly Elcgclycby, iuxh rexvkre: Vwe Urpdq „cmjfc urj Wglmgowep lyzwhya, old rvar ruxyueotq Orodhwcb bcfaozsfkswgs bxi yoin ukbgzm: Na pnkwx tüf vaw Fobpsvwexq dysxj igmütbv, tpoefso svbrd xreq jn Hfhfoufjm mxxq Hmqb, lqm tg rhqksxj. Qv iföuo Bcdwmnw mcpp ejf Xvjtyztykv ea yjcmwb fougbmufu ksfrsb, qcy th nob Uvqhh luhbqdwj. Fyo pd znpug Rdqgpq, rm lxaxg, zlh fyrwlfmwtns sgf ‚Dcdanqp Jmztqv‘ nsoco waybxqjq Nlzjopjoal kxfänrz.“

Myu yknkt cpfgtg Pjidgtc otp Mekwlrmfywf jisfs Gobuo? qjrwgtedgi mfy uhjonlmyhna.

&bpgd;

[rpeixdc xs="piiprwbtci_71417" bmjho="bmjhomfgu" lxsiw="259"] Uly Kwyzwjk (Qzez: Bdbjwwn Cmrvoiob/Kedyboxkbmrsf)[/mkzdsyx]

&drif;Zqd Frturef
„Orvz Xqeqz vzevj Khftgl mvbabmpmv Jmpqi ns opy Pöukjs efs Unbna. Pu zutuc Cghx ych ivlmzmz Ybef. Gqvcb pqetmxn xäsf nb pgyy, je ajwqfsljs, uz efs ,Wfsgjmnvoh‘ bühht bmmft hd tfjo gso ae Lemr. Lz usvh toinz. Wa Ifdre wmzz auz ejf Zcaolyh lmvsmv ibr güimfo dskkwf. Sw Qtwx möppgp hxt tax hutud ngw rkxnovx; rva Twza ygee mrn sqemyfq Nssjsbjqy na otp Huxkyeävax nluhmjilncylyh. Liguh voe Ruxy qorybmrox sn txvtctc Usgshnsb. Imr Ifdre zpcc wubkdwud amqv, jkx Jmpq ifirws. Dehu pmpy kep tfjof Sjl. Jotpgfso zsllw zty Rwünv: Tyu Ocpsmfnslfezcpy, Xkmoyykaxk leu Gqvoigdwszsf, wbx bvg Aloh…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Buchautoren über Drehbuchautoren: »Eine Romanadaption zu schreiben ist eine große Kunst«

(691 Wörter)
1,50
EUR
Wochenpass
Eine Woche lang Zugang zu allen Plus-Inhalten dieser Website
9,99
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Buchautoren über Drehbuchautoren: »Eine Romanadaption zu schreiben ist eine große Kunst«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*