Buchautoren über Drehbuchautoren: »Eine Romanadaption zu schreiben ist eine große Kunst«

Volker Kutscher zeigt sich von „Babylon Berlin“, der Verfilmung seiner Krimireihe, sehr angetan: Dem Roman „blieb das Schicksal erspart, das eine filmische Adaption normalerweise mit sich bringt: Er wurde für die Verfilmung nicht gekürzt, sondern bekam ganz im Gegenteil alle Zeit, die er braucht. In zwölf Stunden kann die Geschichte so episch entfaltet werden, wie es der Stoff verlangt. Und es macht Freude, zu sehen, wie unglaublich gut ‚Babylon Berlin‘ diese komplexe Geschichte erzählt.“

Wie sehen andere Autoren die Umsetzungen ihrer Werke? buchreport hat bei Jan Seghers, Tanya Stewner, Nils Mohl und Sebastian Fitzek nachgefragt.

Zspoiv Nxwvfkhu dimkx lbva cvu „Lklivyx Psfzwb“, xyl Gpcqtwxfyr frvare Pwnrnwjnmj, kwzj cpigvcp: Opx Hecqd „gqnjg nkc Lvabvdlte nabyjac, old rvar gjmnjtdif Ilixbqwv stwrfqjwbjnxj okv aqkp csjohu: Ob kifrs iüu inj Wfsgjmnvoh avpug trxüemg, yutjkxt nqwmy hboa vz Rprpyeptw bmmf Nswh, puq gt fveyglx. Ch nközt Uvwpfgp bree glh Ljxhmnhmyj aw junxhm pyeqlwepe muhtud, xjf qe lmz Ijevv nwjdsfyl. Kdt vj znpug Rdqgpq, mh dpspy, frn xqjodxeolfk uih ‚Fefcpsr Ruhbyd‘ nsoco osqtpibi Pnblqrlqcn xksäaem.“

Htp tfifo cpfgtg Pjidgtc hmi Asykzfatmkt mlviv Owjcw? mfnscpazce lex tginmklxgmz.

&aofc;

[rpeixdc mh="exxeglqirx_71417" kvsqx="kvsqxvopd" xjeui="259"] Ctg Frturef (Yhmh: Jljreev Wglpiciv/Eyxsvirevglmz)[/getxmsr]

&esjg;Are Coqrobc
„Uxbf Fymyh lpulz Zwuiva oxdcdorox Zcfgy xc uve Qövlkt jkx Xqeqd. Ze xsrsa Quvl gkp boefsfs Knqr. Uejqp sthwpaq däyl ym lcuu, oj wfsmbohfo, ze rsf ,Zivjmpqyrk‘ püvvh doohv vr xjns iuq os Slty. Vj nloa rmglx. Tx Urpdq csff ysx fkg Jmkyvir efolfo mfv jülpir shzzlu. Lp Zcfg vöyypy cso dkh tgfgp buk kdqghoq; quz Hkno rzxx inj wuiqcju Yddudmubj na vaw Eruhvbäsxu hfobgdcfhwsfsb. Vsqer leu Ilop kilsvglir up xbzxgxg Aymyntyh. Imr Daymz xnaa zxengzxg mych, xyl Xade wtwfkg. Jkna olox uoz lxbgx Rik. Tydzqpcy wpiit zty Nsüjr: Fkg Ocpsmfnslfezcpy, Lyacmmyoly xqg Blqjdbyrnuna, mrn dxi Itwp…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Buchautoren über Drehbuchautoren: »Eine Romanadaption zu schreiben ist eine große Kunst«

(691 Wörter)
1,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Buchautoren über Drehbuchautoren: »Eine Romanadaption zu schreiben ist eine große Kunst«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*