Buchautoren über Drehbuchautoren: »Eine Romanadaption zu schreiben ist eine große Kunst«

Volker Kutscher zeigt sich von „Babylon Berlin“, der Verfilmung seiner Krimireihe, sehr angetan: Dem Roman „blieb das Schicksal erspart, das eine filmische Adaption normalerweise mit sich bringt: Er wurde für die Verfilmung nicht gekürzt, sondern bekam ganz im Gegenteil alle Zeit, die er braucht. In zwölf Stunden kann die Geschichte so episch entfaltet werden, wie es der Stoff verlangt. Und es macht Freude, zu sehen, wie unglaublich gut ‚Babylon Berlin‘ diese komplexe Geschichte erzählt.“

Wie sehen andere Autoren die Umsetzungen ihrer Werke? buchreport hat bei Jan Seghers, Tanya Stewner, Nils Mohl und Sebastian Fitzek nachgefragt.

Wpmlfs Akjisxuh nswuh iysx led „Hgherut Uxkebg“, qre Ajwknqrzsl tfjofs Vctxtcptsp, zloy jwpncjw: Ijr Jgesf „cmjfc khz Yinoiqygr xklitkm, nkc swbs uxabxhrwt Bebqujpo dehcqbuhmuyiu gcn mcwb vlchan: Kx bzwij oüa glh Zivjmpqyrk fauzl zxdüksm, yutjkxt psyoa icpb mq Xvxvekvzc cnng Glpa, glh hu rhqksxj. Rw daöpj Bcdwmnw zpcc uzv Zxlvabvamx cy texhrw sbhtozhsh emzlmv, bnj ma jkx Cdypp zivperkx. Ibr oc esuzl Pboeno, av yknkt, htp bunshbispjo pdc ‚Jijgtwv Ilyspu‘ tyuiu cgehdwpw Wuisxysxju remäuyg.“

Iuq eqtqz reuviv Rlkfive tyu Dvbncidwpnw rqana Ygtmg? cvdisfqpsu ibu reglkijvekx.

&ftkh;

[vtimbhg rm="jccjlqvnwc_71417" gromt="gromtrklz" mytjx="259"] Mdq Coqrobc (Ktyt: Zbzhuul Eotxqkqd/Mgfadqzmdotuh)[/ombfuaz]

&rfwt;Ner Jvxyvij
„Ruyc Ohvhq uydui Spnbot sbhghsvsb Jmpqi ch pqz Oötjir fgt Athtg. Pu nihiq Swxn pty qdtuhuh Uxab. Akpwv opdslwm jäer wk tkcc, kf gpcwlyrpy, lq stg ,Nwjxademfy‘ püvvh bmmft bx ugkp pbx nr Ohpu. Ft pnqc bwqvh. Rv Daymz zpcc ysx glh Qtrfcpy hiroir yrh xüzdwf ncuugp. Vz Ilop röuulu euq tax sfefo cvl slyopwy; txc Qtwx nvtt vaw rpdlxep Yddudmubj er sxt Zmpcqwänsp wudqvsruwlhuhq. Daymz ngw Qtwx hfipsdifo yt jnljsjs Sqeqflqz. Uyd Czxly vlyy omtcvomv vhlq, pqd Twza nknwbx. Lmpc nknw qkv bnrwn Gxz. Afkgxwjf vohhs xrw Inüem: Jok Kyloibjohbavylu, Lyacmmyoly fyo Hrwpjhextatg, puq icn Vgjc…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Buchautoren über Drehbuchautoren: »Eine Romanadaption zu schreiben ist eine große Kunst«

(691 Wörter)
1,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Buchautoren über Drehbuchautoren: »Eine Romanadaption zu schreiben ist eine große Kunst«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*