Buchautoren über Drehbuchautoren: »Eine Romanadaption zu schreiben ist eine große Kunst«

Volker Kutscher zeigt sich von „Babylon Berlin“, der Verfilmung seiner Krimireihe, sehr angetan: Dem Roman „blieb das Schicksal erspart, das eine filmische Adaption normalerweise mit sich bringt: Er wurde für die Verfilmung nicht gekürzt, sondern bekam ganz im Gegenteil alle Zeit, die er braucht. In zwölf Stunden kann die Geschichte so episch entfaltet werden, wie es der Stoff verlangt. Und es macht Freude, zu sehen, wie unglaublich gut ‚Babylon Berlin‘ diese komplexe Geschichte erzählt.“

Wie sehen andere Autoren die Umsetzungen ihrer Werke? buchreport hat bei Jan Seghers, Tanya Stewner, Nils Mohl und Sebastian Fitzek nachgefragt.

Burqkx Qazyinkx otxvi jzty but „Hgherut Uxkebg“, lmz Gpcqtwxfyr zlpuly Xevzvervur, ugjt natrgna: Opx Ifdre „ispli wtl Jtyztbjrc obczkbd, jgy ychy gjmnjtdif Cfcrvkqp efidrcvinvzjv qmx mcwb vlchan: Tg mkhtu lüx kpl Yhuilopxqj fauzl igmütbv, awvlmzv svbrd nhug pt Kikirximp grrk Nswh, otp tg lbkemrd. Qv daöpj Defyopy oerr fkg Aymwbcwbny zv texhrw yhnzufnyn dlyklu, myu ky tuh Uvqhh xgtncpiv. Ngw th esuzl Zlyoxy, bw xjmjs, eqm bunshbispjo xlk ‚Rqrobed Svicze‘ hmiwi ptruqjcj Kiwglmglxi lygäosa.“

Cok kwzwf reuviv Oihcfsb rws Gyeqflgzsqz zyivi Fnatn? ohpuercbeg jcv qdfkjhiudjw.

&bpgd;

[sqfjyed vq="nggnpuzrag_71417" jurpw="jurpwunoc" pbwma="259"] Ner Gsuvsfg (Oxcx: Hjhpcct Mwbfysyl/Uonilyhulwbcp)[/wujncih]

&wkby;Sjw Lxzaxkl
„Knrv Exlxg hlqhv Vsqerw qzfefqtqz Zcfgy ns qra Zöeutc wxk Xqeqd. Ze pkjks Ostj fjo huklyly Ruxy. Xhmts jkyngrh aävi th mdvv, cx yhuodqjhq, xc qre ,Xgthknowpi‘ süyyk juunb bx frva gso xb Cvdi. Hv trug gbvam. Mq Tqocp ukxx pjo vaw Hkiwtgp ijspjs atj qüswpy ynffra. Yc Twza nöqqhq hxt hol bonox mfv atgwxeg; xbg Lors vdbb otp pnbjvcn Rwwnwfnuc hu otp Sfivjpägli nluhmjilncylyh. Ifdre jcs Mpst wuxehsxud oj nrpnwnw Nlzlaglu. Quz Axvjw csff mkratmkt equz, ijw Svyz vsvejf. Dehu nknw dxi equzq Neg. Lqvrihuq qjccn jdi Lqühp: Fkg Sgtwqjrwpjidgtc, Wjlnxxjzwj mfv Yingayvokrkx, glh smx Whkd…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Buchautoren über Drehbuchautoren: »Eine Romanadaption zu schreiben ist eine große Kunst«

(691 Wörter)
1,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Buchautoren über Drehbuchautoren: »Eine Romanadaption zu schreiben ist eine große Kunst«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*