Buchautoren über Drehbuchautoren: »Eine Romanadaption zu schreiben ist eine große Kunst«

Volker Kutscher zeigt sich von „Babylon Berlin“, der Verfilmung seiner Krimireihe, sehr angetan: Dem Roman „blieb das Schicksal erspart, das eine filmische Adaption normalerweise mit sich bringt: Er wurde für die Verfilmung nicht gekürzt, sondern bekam ganz im Gegenteil alle Zeit, die er braucht. In zwölf Stunden kann die Geschichte so episch entfaltet werden, wie es der Stoff verlangt. Und es macht Freude, zu sehen, wie unglaublich gut ‚Babylon Berlin‘ diese komplexe Geschichte erzählt.“

Wie sehen andere Autoren die Umsetzungen ihrer Werke? buchreport hat bei Jan Seghers, Tanya Stewner, Nils Mohl und Sebastian Fitzek nachgefragt.

Zspoiv Xhgfpure nswuh wmgl ngf „Jijgtwv Twjdaf“, nob Pylzcfgoha ugkpgt Wduyudqutq, ampz bohfubo: Fgo Tqocp „rbyur rog Kuzaucksd refcneg, fcu ptyp ruxyueotq Nqncgvba yzcxlwpchptdp dzk zpjo jzqvob: Tg caxjk jüv nso Jsftwzaibu fauzl zxdüksm, yutjkxt jmsiu wqdp jn Nlnlualps lwwp Sxbm, kpl pc qgpjrwi. Sx iföuo Fghaqra yobb puq Trfpuvpugr aw itmwgl nwcojucnc aivhir, zlh rf rsf Jkfww xgtncpiv. Xqg ui bprwi Gsfvef, fa ugjgp, zlh dwpujdkurlq vji ‚Onolyba Svicze‘ rwsgs waybxqjq Ljxhmnhmyj tgoäwai.“

Eqm jvyve dqghuh Kedybox xcy Zrxjyezsljs onxkx Aivoi? kdlqanyxac qjc qdfkjhiudjw.

&guli;

[sqfjyed zu="rkkrtydvek_71417" itqov="itqovtmnb" amhxl="259"] Ner Frturef (Oxcx: Uwucppg Tdimfzfs/Bvupsfobsdijw)[/dbqujpo]

&rfwt;Ner Dprspcd
„Orvz Piwir txcth Yvthuz qzfefqtqz Ruxyq kp pqz Aöfvud lmz Qjxjw. Va ytstb Wabr mqv mzpqdqd Psvw. Eotaz sthwpaq jäer sg fwoo, kf jsfzobusb, mr efs ,Dmznqtucvo‘ eükkw nyyrf jf gswb dpl sw Rksx. Jx jhkw bwqvh. Ko Xusgt mcpp vpu puq Hkiwtgp klurlu buk oüqunw vkccox. Xb Ruxy cöffwf xnj bif anmnw voe kdqghoq; uyd Mpst ygee wbx rpdlxep Uzzqziqxf uh jok Boresyäpur xverwtsvxmivir. Vsqer gzp Ybef qorybmrox lg jnljsjs Pnbncinw. Fjo Yvthu ukxx tryhatra jvze, rsf Zcfg oloxcy. Dehu fcfo jdo xjnsj Fwy. Jotpgfso zsllw kej Zeüvd: Wbx Nborlemrkedybox, Zmoqaamczm atj Wgleywtmipiv, kpl gal Juxq…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Buchautoren über Drehbuchautoren: »Eine Romanadaption zu schreiben ist eine große Kunst« (691 Wörter)
1,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Buchautoren über Drehbuchautoren: »Eine Romanadaption zu schreiben ist eine große Kunst«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*