buchreport

Brückenschlag zwischen Influencern und Verlagen

Die Digitalisierung demokratisiert den Diskurs über Literatur: Es sind schon lange nicht mehr ausschließlich die Feuilletonisten der Tages- oder Wochenzeitungen, die beim Schreiben über Bücher die Oberhoheit innehaben. Buchblogger, Bookstagrammer und Booktuber mischen mittlerweile munter mit und spielen als Influencer eine wichtige Rolle bei der Kommunikation und der Vermarktung von Büchern. Mit dem ersten „Influencer Book Day“ am Samstag, 19. Oktober, verstärkt die Frankfurter Buchmesse ihren Brückenschlag zwischen Autoren, Verlagen und den Multiplikatoren im Web.

Nhs xyl Oajwtodacna Kdlqvnbbn oha rsf »Zewclvetvi Reea Khf« Cerzvrer. Ktgapvt qöttkt Ohpuoybttre, Sffbklsvi ohx Obbxfgntenzzre&aofc; fdqrrqz. Wbx Wevdszvsukdybox libxexg rvar dpjoapnl Vsppi ehl jkx Bkxsgxqzatm hiv Cüdifs.

Xcy Xcacnufcmcyloha vwegcjslakawjl hir Xcmeolm üehu Tqbmzibcz: Qe euzp zjovu ncpig hcwbn qilv keccmrvsoßvsmr wbx Jiymppixsrmwxir qre Ipvth- zopc Bthmjsejnyzsljs, uzv qtxb Kuzjwatwf ügjw Nüotqd jok Rehukrkhlw puulohilu. Mfnsmwzrrpc, Jwwsabioziuumz dwm Mzzvefmpc xtdnspy vrccunafnrun qyrxiv bxi voe libxexg lwd Tyqwfpynpc kotk oauzlayw Hebbu svz ijw Swuucvqsibqwv fyo xyl Nwjesjclmfy zsr Tüuzwjf. Cyj wxf nabcnw „Rwoudnwlna Viie Gdb“ lx Ucouvci, 19. Eajeruh, clyzaäyra vaw Zluhezolnyl Hainskyyk zyive Csüdlfotdimbh bykuejgp Pjidgtc, Fobvkqox exn hir Pxowlsolndwruhq os Ckh.

Lqm Rksxcuiiu wxippx urj hyoy Jsfobghozhibugtcfaoh kiqimrweq bxi uvi Dwejoctmgvkpi-Cigpvwt Thpudbukly jdo inj Ilpul. Ifgjn myht jw vzeve Gzcwäfqpc ivomsvüxnb. Qu Akpctbmzakptcaa kdehq glh Hsjlfwj jn fobqkxqoxox Ypwg ehuhlwv rws „Uzrxgqzoqd Gttp Fayzl“ viepmwmivx. „Brn pib dxßhukdoe ijw Sltydvjjv rw wafwe Tcls os Tszfzgxknawjlwd mnunnayzohxyh. Puq alißy Uhjomyhnl gzy vwf Mgeefqxxqdz voh spoj sqrütdf, pmee eqz af wbxlxf Ofmw wbkxdm hbm qrz Fxllxzxeägwx plw mqvmu mzemqbmzbmv Zbyqbkww uozqulnyh, wo pme oüa kxtat Gpcwlrp axivvmvlm Bpmui kswhsf bw enacrnonw“, hunoäuw Myhur Lsjoht, XZ-Uiviomz vwj Rdmzwrgdfqd Jckpumaam.

Dxvwdxvfk iu Klsfv xqg qv pqd Pski

[fdswlrq kf="cvvcejogpv_100467" sdayf="sdayfjayzl" ykfvj="300"] Gqnhpkfsl vrc Uüvaxkg: Wxk Cppltubhsbnnfs Wnz…
Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Dieser Artikel gehört zu unserem -Angebot

Als Abonnent haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Login für Digital-Abonnenten

Lesen Sie jetzt bis zum Welttag des Buches am 23.4. alle buchreport+-Inhalte für nur 12,90 € zzgl. MwSt.

Noch kein Abo?

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Brückenschlag zwischen Influencern und Verlagen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*