Brockhaus Commission schließt Exportabteilung

Die Auslieferung Brockhaus Commission stellt das Geschäftsfeld des Export Agents in der Abteilung Brockhaus German Books aus wirtschaftlichen Gründen ein, die im Zusammenhang mit Abbestellungen und Etatkürzungen von Bibliothekskunden stehen.

Laut Geschäftsführer Matthias Heinrich habe das Unternehmen Gespräche mit Wettbewerbern im Bereich Library Services geführt, „um für die Bestandskunden auf der ganzen Welt einen reibungslosen und fließenden Übergang zu schaffen.“ Wer das Geschäft im 1. Halbjahr 2018 übernehmen wird, hat Heinrich noch nicht verraten.

Der größte Geschäftsbereich wird nach Unternehmensangaben auch in Zukunft die Verlagsauslieferung Brockhaus Commission sein. Das Personal und technische Ressourcen aus dem Bereich Export Agents wird in die Verlagsauslieferung übernommen, die aufgrund zunehmender internationaler Herausforderungen in den Bereichen Personal, Finanzen und Organisation neu strukturiert wird.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Brockhaus Commission schließt Exportabteilung"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel

  • Erfolgreich werben auf Facebook und Instagram  …mehr
  • Unabhängige Verlage: Kritik an den Auslistungen von Libri  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten