Bov Bjergs »Auerhaus« kommt in die Kinos

„Our house, in the middle of our street, our house“, mit diesem Refrain über „unser Haus, in der Mitte unserer Straße“ landete die britische Band Madness Anfang der 80er-Jahre weltweit einen Hit.

Im Jahr 2015 gelang dem deutschen Schriftsteller und Kabarettisten Bov Bjerg mit seinem Roman „Auerhaus“ der literarische Durchbruch. So kletterte der beim zu Aufbau gehörenden Blumenbar Verlag erschienene Titel unter anderem bis auf Rang 3 der SPIEGEL-Bestsellerliste Belletristik. Heute liegt „Auerhaus“ zudem als Taschenbuch und als Hörbuch bei Aufbau sowie als Hörspiel beim Audio-Verlag vor. Jetzt kommt „Auerhaus“ mit einer Reihe namhafter Jungstars wie Max van der Groeben, Damian Hardung und Luna Wedler auch auf die Leinwand.

Im Roman wie im Film gründet eine Gruppe von Freunden Ende der 80er in der Provinz ein Schüler-WG, um sich dem drohenden, langweiligen Standard-Leben zu entziehen. Das Landhaus, das sie dafür beziehen, taufen sie Auerhaus, in lautmalerischer Anlehnung an den eingangs erwähnten Madness-Hit.

Ein Jahr nach „Auerhaus“ präsentierte Bjerg, ebenfalls bei Blumenbar, mit „Die Modernisierung meiner Mutter“ einen Erzählband mit Geschichten über die schwäbische Heimat, das Berliner Exil und das ferne Amerika. Für das kommende Jahr ist beim Claassen Verlag Bjergs neuer Roman „Serpentinen“ angekündigt.

 

 

 

Weitere Kinostarts mit Buchbezug am 5. Dezember:

»Die zwei Päpste«

Eigentlich wollte Kardinal Bergoglio (Jonathan Pryce) 2012 in den Ruhestand gehen. Doch es kommt anders. Papst Benedikt (Anthony Hopkins) beruft seinen schärfsten Kritiker nach Rom. Hinter den Mauern des Vatikans beginnt ein Kampf zwischen Tradition und Fortschritt, Schuld und Vergebung darum, eine Zukunft für eine Milliarde Anhänger auf der ganzen Welt zu schmieden. Schließlich tritt der Deutsche Benedikt XVI. zurück und der Argentinier Bergoglio wird sein Nachfolger.

Das Buch „Die zwei Päpste“ von Anthony McCarten über Franziskus und Benedikt und eine Entscheidung, die alles veränderte, erscheint bei Diogenes.

 

 

»Rotschühchen und die sieben Zwerge«

In der neuen, animierten Adaption des Grimm‘schen Märchens wird Schneewittchen durch die magischen roten Schuhe ihrer Stiefmutter von einer molligen Prinzessin in eine bildhübsche junge Frau verwandelt. Als Rotschühchen getarnt findet sie bei den sieben Zwergen Unterschlupf. Was sie nicht weiß: auch die Zwerge sind verzaubert und in Wirklichkeit prinzessinnenrettende Prinzen.

Märchensammlungen der Brüder Grimm gibt es unter anderem bei Arena, Dressler, Esslinger, Magellan und Urachhaus.

 

 

»Schönheit & Vergänglichkeit«

Vor dem Fall der Berliner Mauer zeigte der gelernte Fotograf Sven Marquardt die subkulturelle Ostberliner Szene in Schwarz-Weiß-Fotografien. Später machte er sich als Türsteher des Berliner Clubs Berghain einen Namen. Die Filmemacherin Annekatrin Hendel begleitet Sven Marquardt nun bei seiner „Rückkehr“ zur Fotografie. Marquardts Autobiografie „Die Nacht ist Leben“ gibt es bei Aufbau.

 

 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Bov Bjergs »Auerhaus« kommt in die Kinos"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*