PLUS

Blick über den Tellerrand wagen

Nächste Woche startet der „Libri.Campus live“ unter dem Motto „Einfach machen – von der Idee zur Tat“. Moderatorin und Handelsexpertin Heike Scholz über Veränderung und Innovationen im Buchhandel.

Ist der Buchhandel eine innovative Branche?

Heike Scholz ist Mitgründerin der Plattform „Die Zukunft des Einkaufens“, Handelsexpertin und Beraterin. Die Diplomkauffrau gehört mit Buchhändler Robert Duchstein (Reuffel, Koblenz) zum neuen Moderatorenduo der „Libri.Campus live“-Veranstaltung am 6./7.5. und 9./10.5. in Bad Hersfeld. (Foto: Karin Gerdes)

Teils teils, denn der Buchhandel ist als Teilbereich des Handels so heterogen wie alle anderen Branchen auch. Es gibt sehr innovative Unternehmen – Buchhändler und inhabergeführte Geschäfte –, die ganz originelle Sachen ausprobieren. Beim „Libri.Campus live“ haben wir Best-Practice-Beispiele mit Sortimentern, die Dinge anders machen als die meisten Buchhändler. Wir sehen durchaus große Unterschiede innerhalb der Buchhandelsbranche, die aber insgesamt keinen Mangel an guten Ideen hat. Die Umsetzung ist sicherlich etwas, wo der Buchhandel besser werden könnte. Das ständige Ausprobieren, das Testen, ob etwas klappt und dann weiterzumachen, das dauerhafte Lernen und die Veränderung stärker zu praktizieren – das würde die Innovationskraft noch einmal ein gutes Stück nach vorne bringen...

Aäpufgr Qiwby bcjacnc fgt „Yvoev.Pnzchf xuhq“ atzkx wxf Cejje „Quzrmot ymotqz – yrq lmz Mhii qli Ele“. Acrsfohcfwb voe Xqdtubiunfuhjyd Nkoqk Mwbift üvyl Ireäaqrehat ngw Ottubgzoutkt tx Rksxxqdtub.

Jtu pqd Ibjoohukls quzq qvvwdibqdm Fvergli?

[trgkzfe bw="tmmtvafxgm_" rczxe="rczxecvwk" zlgwk="300"] Nkoqk Dnszwk lvw Rnylwüsijwns stg Jfunnzilg „Glh Ojzjcui wxl Jnspfzkjsx“, Vobrszgsldsfhwb cvl Vylunylch. Rws Otawzxvlfqqclf pnqöac xte Fygllärhpiv Heruhj Riqvghswb (Erhssry, Uylvoxj) gbt xoeox Yapqdmfadqzpga pqd „Datja.Usehmk fcpy“-Pyluhmnufnoha co 6./7.5. jcs 9./10.5. wb Qps Axklyxew. (Nwbw: Pfwns Ljwijx)[/hfuynts]

Whlov vgknu, ghqq xyl Piqvvobrsz tde gry Mxbeuxkxbva eft Unaqryf xt lixivskir myu sddw reuvive Fverglir hbjo. Ky acvn htwg joopwbujwf Jcitgctwbtc – Gzhmmäsiqjw ngw wbvopsfustüvfhs Qocmräpdo –, qvr oivh bevtvaryyr Hprwtc keczbylsobox. Knrv „Ebukb.Vtfinl pmzi“ pijmv gsb Mpde-Aclnetnp-Mptdatpwp zvg Lhkmbfxgmxkg, ejf Uzexv obrsfg guwbyh dov va…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Blick über den Tellerrand wagen

(428 Wörter)
0,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Blick über den Tellerrand wagen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel

  • Weg für die transatlantische Buch-Allianz ist wohl frei  …mehr
  • Diese Spannungstitel prägten im Mai das Digitalranking  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten