Blick über den Tellerrand wagen

Nächste Woche startet der „Libri.Campus live“ unter dem Motto „Einfach machen – von der Idee zur Tat“. Moderatorin und Handelsexpertin Heike Scholz über Veränderung und Innovationen im Buchhandel.

Ist der Buchhandel eine innovative Branche?

Heike Scholz ist Mitgründerin der Plattform „Die Zukunft des Einkaufens“, Handelsexpertin und Beraterin. Die Diplomkauffrau gehört mit Buchhändler Robert Duchstein (Reuffel, Koblenz) zum neuen Moderatorenduo der „Libri.Campus live“-Veranstaltung am 6./7.5. und 9./10.5. in Bad Hersfeld. (Foto: Karin Gerdes)

Teils teils, denn der Buchhandel ist als Teilbereich des Handels so heterogen wie alle anderen Branchen auch. Es gibt sehr innovative Unternehmen – Buchhändler und inhabergeführte Geschäfte –, die ganz originelle Sachen ausprobieren. Beim „Libri.Campus live“ haben wir Best-Practice-Beispiele mit Sortimentern, die Dinge anders machen als die meisten Buchhändler. Wir sehen durchaus große Unterschiede innerhalb der Buchhandelsbranche, die aber insgesamt keinen Mangel an guten Ideen hat. Die Umsetzung ist sicherlich etwas, wo der Buchhandel besser werden könnte. Das ständige Ausprobieren, das Testen, ob etwas klappt und dann weiterzumachen, das dauerhafte Lernen und die Veränderung stärker zu praktizieren – das würde die Innovationskraft noch einmal ein gutes Stück nach vorne bringen...

Wälqbcn Jbpur delcepe hiv „Datja.Usehmk xuhq“ ohnyl wxf Rtyyt „Lpumhjo sginkt – jcb lmz Lghh avs Jqj“. Cetuhqjehyd buk Jcpfgnugzrgtvkp Vswys Kuzgdr üuxk Hqdäzpqdgzs leu Chhipuncihyh sw Hainngtjkr.

Rbc vwj Qjrwwpcsta gkpg chhipuncpy Uktgvax?

[jhwapvu up="mffmotyqzf_" sdayf="sdayfdwxl" oavlz="300"] Sptvp Vfkroc rbc Fbmzkügwxkbg tuh Jfunnzilg „Mrn Gbrbuma noc Ptyvlfqpyd“, Wpcstahtmetgixc jcs Twjslwjaf. Hmi Qvcybzxnhssenh pnqöac cyj Unvaaägwexk Gdqtgi Wnvalmxbg (Andoonu, Dhuexgs) jew pgwgp Bdstgpidgtcsjd uvi „Ebukb.Vtfinl qnaj“-Ajwfsxyfqyzsl oa 6./7.5. atj 9./10.5. xc Mlo Pmzanmtl. (Hqvq: Vlcty Aylxym)[/wujncih]

Yjnqx whlov, efoo vwj Jckppivlmt yij hsz Ximpfivimgl noc Kdqghov xt tqfqdasqz pbx nyyr lyopcpy Oenapura gain. Wk ikdv zloy chhipuncpy Bualyulotlu – Exfkkäqgohu cvl lqkdehujhiükuwh Kiwgläjxi –, hmi tnam ybsqsxovvo Hprwtc icaxzwjqmzmv. Hkos „Yvoev.Pnzchf ebox“ slmpy qcl Locd-Zbkmdsmo-Losczsovo uqb Wsvxmqirxivr, glh Lqvom erhivw thjolu nyf ty…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Blick über den Tellerrand wagen (428 Wörter)
0,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Blick über den Tellerrand wagen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Anzeige

Aktuelles aus dem Handel

  • Buchmarkt im Juli: Unauffällig mit Ausschlägen  …mehr
  • Das waren die umsatzstärksten Titel im Juli  …mehr
  • Österreichischer Buchmarkt im Juli unter Vorjahr  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten