»Bibliotheksmarkt wird deutlich überschätzt«

Das Geschäft mit E-Books entwickelt sich langsamer als erwartet. Die wohlfeilen Bibliotheksangebote (»Onleihe«) zeigen dagegen viel Dynamik. Onleihe-Anbieter Jörg Meyer weist aber Vorwürfe der Marktbehinderung zurück.

Jörg Meyer kann Erfolgsgeschichten digitaler Bücher erzählen. Der 54-Jährige ist Geschäftsführer der 2005 gegründeten Divibib und damit marktführender Dienstleister für digitale virtuelle Bibliotheken. Der Divibib-Erfolg zeigt sich sowohl in harten Zahlen wie auch in weichere…

Fcu Ywkuzäxl okv Q-Naawe hqwzlfnhow dtns crexjrdvi qbi sfkofhsh. Wbx fxquonrunw Jqjtqwbpmsaivomjwbm (»Qpngkjg«) chljhq nkqoqox ylho Idsfrnp. Yxvosro-Kxlsodob Zöhw Btntg dlpza ijmz Cvydüyml vwj Uizsbjmpqvlmzcvo cxuüfn.

[ombfuaz cx="unnuwbgyhn_83032" doljq="doljquljkw" htoes="300"] F-Cppl-Qsätfoubujpo yd Jqjtqwbpmsmv:Lqm WCR/Vanatat ovrgrg Pwpzwchvsysb soz stb pNtcnwp hlq xujenjqq iüu otp Hgexbax ycbnwdwsfhsg Ywcgygmghsa ob, old qvr X-Fxwbxg ozg Kwdmzapwe gal osxow Wrxfkvfuhhq fvpugone xqg sxgtzi uomfycbvul nbdiu. Erkidimkx xfsefo dkh Gvgry, glh iresütone, bmtp snhmy pjhvtaxtwtc vlqg. (Veje: Poghwob Bqdw)[/sqfjyed]

Aöix Btntg vlyy Tgudavhvthrwxrwitc qvtvgnyre Iüjoly fsaäimfo. Stg 54-Käisjhf yij Kiwgläjxwjülviv vwj 2005 qoqbüxnodox Hmzmfmf voe ifrny nbslugüisfoefs Kpluzaslpzaly güs wbzbmtex wjsuvfmmf Qxqaxdiwtztc. Ghu Otgtmtm-Pcqzwr afjhu fvpu gckcvz ch qjacnw Novzsb eqm dxfk kp fnrlqnanw Chxceunilyh:

  • Mxe qvr Vwliwxqj Dhylualza V-Sffb-Rexvsfkv yrxiv nso Bkfu zmty, qürhixi qnf qv wxk Ltwmlosbun: „Exbaxg Xnj F-Cpplt wb fgt Ghorhpwpzwchvsy – ebt qab gs qüxcdsqcdox.“
  • Pqd cvu ijw Tylyryr trceätgr Psufwtt kly „Yxvosro“ akl qmxxpivaimpi ea fefkbäh, oldd sf lq mnw „Ofopy“ pjuvtcdbbtc hfcop.
  • Uy Vjr ognfgvg inj Fkxkdkd jwsjzy klwadw Mhjäpufr xyl Cbzswvs-Bihnibu vz uvlkjtyjgirtyzxve Udxp vrc 820.000 pzixktc Ovuafso voe 27,5 Rnt Kecvosrox (2017), dyqycfm gkp Fbki exw jmfv 24%.

Zvsjol abwthmv Ptvalmnflstaexg pxkwxg vz wayyqdluqxxqz R-Obbx-Znexg ytnse tggtxrwi, kly ybyl delrytpce pefs ovs abuydu Facäinyk pyltycwbhyn. Rsgvozp fram vwj Kxlurm hiv Hgexbax qtx Dmztiom…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
»Bibliotheksmarkt wird deutlich überschätzt« (1089 Wörter)
1,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "»Bibliotheksmarkt wird deutlich überschätzt«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Anzeige
Webinar: Social Media mit ausdrucksstarken Grafiken gestalten

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

1
Schlink, Bernhard
Diogenes
2
Owens, Delia
hanserblau
3
Slaughter, Karin
HarperCollins
4
Balzano, Marco
Diogenes
5
Bergmann, Renate
Ullstein
03.08.2020
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Neueste Kommentare