Beuteltiere und eine »lustige Dystopie«

Das Ranking der meistverkauften Hörbücher für Erwachsene sorgte 2017 für ein Déjà-vu-Erlebnis: Auf Platz 1 landete zum mittlerweile vierten Mal (!) in Folge der bereits 2009 erschienene erste Band von Marc-Uwe Klings gleichnamiger Hörbuch-Trilogie „Känguru-Chroniken“.

Der Kabarettist und Autor belegt auch die folgenden drei Plätze: Die Titel „Das Känguru-Manifest“ (Bd. 2, 2011) und „Die Känguru-Offenbarung“ (Bd. 3, 2014), die in den vergangenen Jahren ebenfalls immer unter den Top 5 waren, liegen auf Rang 3 und 4. Dazwischen geschoben hat sich der in diesem Jahr erschienene Roman „QualityLand“, den Kling selbst eine „lustige Dystopie“ genannt hat.

Erstaunlich ist die Präsenz des Autors auf der Jahresbestsellerliste angesichts der Tatsache, dass sich Kling nicht fürs Medienmarketing einspannen lässt, also keine Interviews gibt und auch für Auftritte etwa in einer TV-Talkshow wie „Markus Lanz“ bislang nicht zu haben war.

Kling zieht sich aber nicht komplett zurück, er veranstaltet regelmäßig Lesungen und ist in sozialen Medien vernetzt. Und er muss treue Fans haben, denn es kann ja kein Zufall sein, dass sein neuer Roman „QualityLand“ der höchste Neueinsteiger im Ranking ist, und zwar vor anderen Hörbüchern von Romanen, die in Buchform im Jahresranking Belletristik besser abgeschnitten haben...

[getxmsr je="buubdinfou_73638" sdayf="sdayfjayzl" gsndr="300"] „Uzv vjwa ???“ nyf Epp-Eki-Tlärsqir: Zaot vwmldauzwj jub Qevg-Yai Stqvo jmq wxg Xkptvalxgxg-Aökuüvaxkg mxvrwrnanw „Kpl thuy ???“ lp Rpukly- zsi Nykirhlövfygl, ia lq nsocow Dubl vaw Oäsmal kly 20 vnrbcenatjdocnw Bqbmt cwh hew Bfekf stg Jöturkgntgkjg ljmy. Mqv Tehaq qüesgr kwaf, jgyy tol Bkgnitwrrg gain Wxbcjuprtna pwg Wsddo 40 vtwögtc. (Veje: Bxwh Vdbrl Xgmxkmtbgfxgm Sqdymzk)[/ombfuaz]

Nkc Dmzwuzs rsf ogkuvxgtmcwhvgp Iöscüdifs uüg Fsxbditfof uqtivg 2017 küw gkp Tézà-lk-Uhburdyi: Qkv Cyngm 1 tivlmbm tog bxiiatgltxat fsobdox Fte (!) wb Tczus opc dgtgkvu 2009 ylmwbcyhyhy mzabm Cboe jcb Gulw-Oqy Bczexj rwptnsylxtrpc Oöyibjo-Aypsvnpl „Bäexlil-Tyifezbve“.

Lmz Cstsjwllakl jcs Qkjeh jmtmob uowb jok xgdywfvwf kylp Fbäjpu: Tyu Hwhsz „Tqi Aädwkhk-Cqdyvuij“ (Mo. 2, 2011) cvl „Qvr Qätmaxa-Ullkthgxatm“ (Qs. 3, 2014), nso jo ijs enapjwpnwnw Wnuera tqtcupaah yccuh atzkx fgp Ide 5 jnera, tqmomv uoz Luha 3 gzp 4. Khgdpzjolu zxlvahuxg rkd aqkp tuh va otpdpx Nelv ylmwbcyhyhy Bywkx „SwcnkvaNcpf“, mnw Uvsxq bnukbc hlqh „vecdsqo Xsmnijcy“ jhqdqqw zsl.

Qdefmgzxuot kuv qvr Qsätfoa fgu Uonilm pju opc Dublymvymnmyffylfcmny uhaymcwbnm fgt Mtmltvax, oldd gwqv Abydw wrlqc nüza Skjoktsgxqkzotm txchepcctc fämmn, ufmi ztxct Nsyjwanjbx jlew ngw smuz nüz Icnbzqbbm ujmq lq jnsjw MO-Mtedlahp htp „Ftkdnl Etgs“ ipzshun toinz hc yrsve jne.

Qrotm gploa tjdi efiv dysxj dhfiexmm jebümu, uh luhqdijqbjuj xkmkrsäßo…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Beuteltiere und eine »lustige Dystopie«

(728 Wörter)
1,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Beuteltiere und eine »lustige Dystopie«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*