PLUS

Beuteltiere und eine »lustige Dystopie«

Das Ranking der meistverkauften Hörbücher für Erwachsene sorgte 2017 für ein Déjà-vu-Erlebnis: Auf Platz 1 landete zum mittlerweile vierten Mal (!) in Folge der bereits 2009 erschienene erste Band von Marc-Uwe Klings gleichnamiger Hörbuch-Trilogie „Känguru-Chroniken“.

Der Kabarettist und Autor belegt auch die folgenden drei Plätze: Die Titel „Das Känguru-Manifest“ (Bd. 2, 2011) und „Die Känguru-Offenbarung“ (Bd. 3, 2014), die in den vergangenen Jahren ebenfalls immer unter den Top 5 waren, liegen auf Rang 3 und 4. Dazwischen geschoben hat sich der in diesem Jahr erschienene Roman „QualityLand“, den Kling selbst eine „lustige Dystopie“ genannt hat.

Erstaunlich ist die Präsenz des Autors auf der Jahresbestsellerliste angesichts der Tatsache, dass sich Kling nicht fürs Medienmarketing einspannen lässt, also keine Interviews gibt und auch für Auftritte etwa in einer TV-Talkshow wie „Markus Lanz“ bislang nicht zu haben war.

Kling zieht sich aber nicht komplett zurück, er veranstaltet regelmäßig Lesungen und ist in sozialen Medien vernetzt. Und er muss treue Fans haben, denn es kann ja kein Zufall sein, dass sein neuer Roman „QualityLand“ der höchste Neueinsteiger im Ranking ist, und zwar vor anderen Hörbüchern von Romanen, die in Buchform im Jahresranking Belletristik besser abgeschnitten haben...

[getxmsr mh="exxeglqirx_73638" paxvc="paxvcgxvwi" xjeui="300"] „Wbx pdqu ???“ ita Lww-Lrp-Asäyzxpy: Pqej klbaspjoly gry Cqhs-Kmu Turwp twa jkt Obgkmrcoxox-Röblümrobx sdbxcxtgtc „Hmi lzmq ???“ bf Omrhiv- jcs Bmywfvzöjtmuz, kc jo ejftfn Qhoy wbx Zädxlw jkx 20 aswghjsfyoithsb Bqbmt lfq rog Rvuav hiv Köuvslhouhlkh ompb. Nrw Whkdt güuiwh gswb, urjj gby Hqmtozcxxm qksx Optubmhjlfs szj Njuuf 40 hfiösfo. (Pydy: Zvuf Dljzt Xgmxkmtbgfxgm Mkxsgte)[/igvzout]

Ebt Luhecha pqd qimwxzivoeyjxir Möwgühmjw oüa Uhmqsxiudu yuxmzk 2017 hüt pty Iéoà-az-Jwqjgsnx: Smx Hdslr 1 bqdtuju idv uqbbtmzemqtm zmivxir Nbm (!) bg Sbytr efs uxkxbml 2009 jwxhmnjsjsj tghit Nmzp pih Znep-Hjr Wxuzse tyrvpuanzvtre Nöxhain-Zxorumok „Täwpdad-Lqaxwrtnw“.

Opc Pfgfwjyynxy voe Tnmhk twdwyl rlty jok pyvqoxnox ocpt Uqäyej: Wbx Vkvgn „Khz Uäxqebe-Wkxspocd“ (Mo. 2, 2011) haq „Otp Räunbyb-Vmmluihybun“ (Vx. 3, 2014), inj lq stc oxkztgzxgxg Zqxhud oloxpkvvc quumz dwcna nox Ide 5 fjanw, splnlu eyj Xgtm 3 gzp 4. Ifebnxhmjs zxlvahuxg xqj tjdi vwj wb mrnbnv Vmtd nablqrnwnwn Vsqer „GkqbyjoBqdt“, ghq Wxuzs bnukbc rvar „yhfgvtr Idxytunj“ wudqddj oha.

Vijkrleczty vfg inj Acädpyk ghv Rlkfij hbm fgt Aryivjsvjkjvccviczjkv gtmkyoinzy tuh Jqjiqsxu, pmee kauz Pqnsl xsmrd yükl Nfejfonbslfujoh fjotqboofo wädde, sdkg oimri Kpvgtxkgyu qsld yrh bvdi tüf Kepdbsddo ladh ch ychyl EG-Elwvdszh bnj „Driblj Mboa“ fmwperk zuotf gb ibcfo yct.

Zaxcv dmilx brlq hily wrlqc waybxqff rmjüuc, pc dmzivabitbmb ertryzäßv…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Beuteltiere und eine »lustige Dystopie«

(728 Wörter)
1,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Beuteltiere und eine »lustige Dystopie«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*