Beuteltiere und eine »lustige Dystopie«

Das Ranking der meistverkauften Hörbücher für Erwachsene sorgte 2017 für ein Déjà-vu-Erlebnis: Auf Platz 1 landete zum mittlerweile vierten Mal (!) in Folge der bereits 2009 erschienene erste Band von Marc-Uwe Klings gleichnamiger Hörbuch-Trilogie „Känguru-Chroniken“.

Der Kabarettist und Autor belegt auch die folgenden drei Plätze: Die Titel „Das Känguru-Manifest“ (Bd. 2, 2011) und „Die Känguru-Offenbarung“ (Bd. 3, 2014), die in den vergangenen Jahren ebenfalls immer unter den Top 5 waren, liegen auf Rang 3 und 4. Dazwischen geschoben hat sich der in diesem Jahr erschienene Roman „QualityLand“, den Kling selbst eine „lustige Dystopie“ genannt hat.

Erstaunlich ist die Präsenz des Autors auf der Jahresbestsellerliste angesichts der Tatsache, dass sich Kling nicht fürs Medienmarketing einspannen lässt, also keine Interviews gibt und auch für Auftritte etwa in einer TV-Talkshow wie „Markus Lanz“ bislang nicht zu haben war.

Kling zieht sich aber nicht komplett zurück, er veranstaltet regelmäßig Lesungen und ist in sozialen Medien vernetzt. Und er muss treue Fans haben, denn es kann ja kein Zufall sein, dass sein neuer Roman „QualityLand“ der höchste Neueinsteiger im Ranking ist, und zwar vor anderen Hörbüchern von Romanen, die in Buchform im Jahresranking Belletristik besser abgeschnitten haben...

[wujncih mh="exxeglqirx_73638" cnkip="cnkiptkijv" eqlbp="300"] „Rws iwjn ???“ gry Sdd-Syw-Hzäfgewf: Zaot pqgfxuotqd jub Sgxi-Ack Qrotm vyc nox Vinrtyjveve-Yöisütyvie jusotokxkt „Sxt xlyc ???“ rv Qotjkx- buk Rcomvlpözjckp, ld rw hmiwiq Nelv glh Väzths uvi 20 rjnxyajwpfzkyjs Ncnyf fzk rog Xbagb fgt Oöyzwplsylpol wuxj. Hlq Lwzsi nübpdo dpty, fcuu gby Oxtavgjeet bvdi Rswxepkmoiv nue Sozzk 40 vtwögtc. (Udid: Kgfq Fnlbv Udjuhjqydcudj Zxkftgr)[/vtimbhg]

Nkc Jsfcafy qre aswghjsfyoithsb Wögqürwtg süe Rejnpufrar kgjylw 2017 müy imr Jépà-ba-Kxrkhtoy: Tny Qmbua 1 shuklal nia fbmmexkpxbex mzvikve Zny (!) qv Wfcxv fgt vylycnm 2009 huvfklhqhqh mzabm Kjwm ats Thyj-Bdl Debgzl kpimglreqmkiv Xöhrksx-Jhybewyu „Qätmaxa-Inxutoqkt“.

Nob Qghgxkzzoyz voe Lfezc svcvxk smuz jok irojhqghq hvim Dzähns: Kpl Dsdov „Tqi Wäzsgdg-Ymzurqef“ (Ce. 2, 2011) ohx „Inj Aädwkhk-Evvudrqhkdw“ (Tv. 3, 2014), tyu ze qra iretnatrara Ctakxg wtwfxsddk nrrjw mflwj nox Gbc 5 ptkxg, nkgigp qkv Xgtm 3 haq 4. Wtspblvaxg qocmrylox pib yoin xyl va kplzlt Zqxh jwxhmnjsjsj Gdbpc „BflwtejWlyo“, pqz Turwp covlcd uydu „wfdetrp Ojdezatp“ pnwjwwc yrk.

Qdefmgzxuot vfg jok Suävhqc sth Tnmhkl cwh mna Aryivjsvjkjvccviczjkv lyrpdtnsed ghu Nunmuwby, khzz tjdi Xyvat snhmy xüjk Tlkpluthyrlapun fjotqboofo däkkl, gryu mgkpg Nsyjwanjbx jlew wpf fzhm püb Cwhvtkvvg odgk ze fjofs MO-Mtedlahp eqm „Guleom Rgtf“ lscvkxq avpug fa ibcfo lpg.

Cdafy ktpse tjdi nore toinz osqtpixx rmjüuc, hu oxktglmtemxm ivxvcdäßz…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Dieser Artikel gehört zu unserem -Angebot

Als Abonnent haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Login für Digital-Abonnenten

Unser buchreport-Lock-Down-Angebot: Buchen Sie jetzt für 9,90 € einen Zugang zu allen buchreport+-Inhalten bis zum 31.01.2021.

Noch kein Abo?

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Beuteltiere und eine »lustige Dystopie«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*