Bertelsmann jubelt über Umsatz- und Gewinnsprung

Bertelsmann zieht für die erste Jahreshälfte 2019 eine positive Zwischenbilanz. Der Konzern, der sich als internationales Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmen definiert, verzeichnete den höchsten Umsatz seit zwölf Jahren, darunter ein verbessertes organisches Wachstum und einen Gewinnsprung mit einem Operating EBITDA auf Rekordniveau. Als Treiber der positiven Entwicklung werden die Digital- und Wachstumsgeschäfte des Konzerns genannt, aber auch die Stammsparte Buch verzeichnet eine explizit positive Entwicklung.

Für das Gesamtjahr prognostiziert das Unternehmen ein Konzernergebnis, das zum fünften Mal in Folge die Milliardengrenze übersteigt. 

Der Konzernumsatz von Bertelsmann stieg im Berichtszeitraum um 4,6% auf  8,6 Mrd Euro. Das organische Wachstum verbesserte sich signifikant auf 3,2%. Besonders positiv entwickelten sich Penguin Random House sowie die strategischen Wachstumsplattformen Fremantle, BMG, Arvato Supply Chain Solutions und die Bertelsmann Education Group. In Summe nennt Bertelsmann für die Wachstumsgeschäfte einen organischen Umsatzanstieg um 10,6% auf 3,1 Mrd Euro. Sie erwirtschafteten damit einen Anteil von rund 35% am Gesamtumsatz.

Die Halbjahreskennzahlen:

Und so haben sich die einzelnen Bereiche entwickelt:

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Bertelsmann jubelt über Umsatz- und Gewinnsprung"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*