Bayrische Impulse

© Kerstin Dahnert

Mit einem Besucherrekord hat das dritte Literaturfest München am Wochenende die Tore geschlossen. In die Ausstellung der Münchener Bücherschau strömten den Veranstaltern zufolge rund 160.000 Besucher. Bayerische Buchhändler versprechen sich davon Kaufimpulse für ihr Weihnachtsgeschäft.

Die Bilanz der Veranstalter: 
  • Über 100 Autoren traten vom 14. November bis 2. Dezember auf rund 140 Veranstaltungen auf. 
  • Das Programm der Bücherschau im Gasteig, das „forum:autoren“, das Festprogramm des Literaturhauses sowie die Veranstaltungen des Geschwister-Scholl-Preises zogen insgesamt rund 17.000 Besucher an. 
  • Zu den Veranstaltungen für Schulklassen kamen zusätzlich rund 8.000 Kinder und Jugendliche.
  • Die 53. Münchner Bücherschau lockte etwa 160.000 Besucher an. Die Buchausstellung werde von Buchhändlern dafür geschätzt wird, dass sie Kaufimpulse für das bevorstehende Weihnachtsgeschäft schaffe, so die Veranstalter. Jedes Jahr landeten etwa 34.000 Buchwunschkarten der Münchner Bücherschau in bayerischen Buchhandlungen. 
  • Auch die Verlage kamen auf ihre Kosten: Ungewöhnliche Buchschätze hat der Markt der unabhängigen Verlage am letzten Festivalwochenende im Literaturhaus präsentiert. 
  • Mit dem Preis für einen bayerischen Kleinverlag wurde „Starfruit Publications“ (Nürnberg) ausgezeichnet.  

© Kerstin Dahnert

Das Literaturfest München wird veranstaltet vom bayerischen Börsenvereins-Landesverband und dem Literaturhaus München in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Bayrische Impulse"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Osiander findet neuen Standort in Esslingen  …mehr
  • Marketingaktionen polarisieren im Buchhandel  …mehr
  • Mitmach-Events sollen zum Schreiben motivieren  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten