Bastei Lübbe verkauft Mehrheitsbeteiligung an Daedalic

Bastei Lübbe verkauft seine Mehrheitsbeteiligung am Spieleentwickler und -publisher Daedalic Entertainment. Ende Mai übernehmen der geschäftsführende Gründungsgesellschafter Carsten Fichtelmann und der kaufmännische Geschäftsführer Stephan Harms im Rahmen eines Management-Buy-Outs 41% der Anteile. Bastei Lübbe bleibt künftig noch mit 10% am Unternehmen beteiligt.

Dass Bastei Lübbe sich von seinem 51%-Anteil an der Spieleschmiede Daedalic trennen will, war bereits seit Längerem bekannt. Der börsennotierte Publikumsverlag hatte vor zwei Jahren unter der Regie von Vorstands-Chef und Sanierer Carel Halff begonnen, sich von Unternehmensteilen und Digitalengagements zu trennen und sich wieder aufs profitable Verlags-Kerngeschäft zu konzentrieren.

„Mit dem Verkauf eines maßgeblichen Anteils unserer Beteiligung setzen wir die angekündigte Unternehmensstrategie mit der klaren Fokussierung auf das Verlagsgeschäft weiter um“, sagt Halff. „Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit dem Management diese gute Lösung für Daedalic gefunden haben.“

Aktuell entwickelt Daedalic das Spiel „Der Herr der Ringe – Gollum“ – das erste, das aus der Zusammenarbeit mit Middle-earth Enterprises entsteht. Die Lizenzvereinbarung für J.R.R. Tolkiens „Der Herr der Ringe“ erlaubt es Daedalic mehrere Titel zu veröffentlichen. 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Bastei Lübbe verkauft Mehrheitsbeteiligung an Daedalic"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*