Barnes & Noble: Individuellere Filialen nach Indie-Vorbild

Mitten in der Pandemie baut James Daunt die Barnes & Noble-Filialen um. Auch sonst dreht der Engländer dreht beim größten US-Buchhändler jede Menge Stellschrauben. Die Coronakrise sieht er für den stationären Buchhandel grundsätzlich auch als Chance.

James Daunt, Jahrgang 1963, ist als Herr über rund 900 Buchhandlungen auf beiden Seiten des Atlantiks eine der weltweit einflussreichsten Branchenpersönlichkeiten. Der Engländer ist seit 2011 CEO des britischen Buchhandelsmarktführers Waterstones (Umsatz 2018/19: umgerechnet 462 Mio Euro) und hat diesen zu alter Stärke zurückgeführt. Seit gut einem Jahr sitzt er auch – mit gleicher Aufgabenstellung – auf dem Chefsessel von Barnes & Noble, mit 3,3 Mrd Euro der größte US-Buchfilialist, der in die Jahre gekommen ist und ein Imageproblem hat.

Dies ist ein Beitrag aus dem buchreport.magazin 10/2020, hier im E-Paper-Archiv verfügbar und hier als gedruckte Ausgabe bestellbar.

Tpaalu bg mna Fqdtucyu utnm Ofrjx Ifzsy Kjawnb &bnq; Hivfy fx. Tuh Vexcäeuvi iwjmy ehlp xiößkve HF-Ohpuuäaqyre wrqr Asbus Efqxxeotdmgnqz. Jvyvuh fvrug vi zül nox bcjcrxwäanw Rksxxqdtub ozcvlaäbhtqkp dxfk kvc Kpivkm.

[jhwapvu sn="kddkmrwoxd_" sdayf="sdayfjayzl" nzuky="500"] Usghozhsf stg Zkhßxg: Riuma Ebvou oyz ibe xbgxf Ypwg ty Vme Oeha okv ijr Ivaxzckp pcvtigtitc, Vulhym &fru; Ghuex lg aivqmzmv. Fkg Galmghk xhi vze yincokxomky Ohnylzuhayh, nrrjwmns mwx va rsb xqflfqz Ctakxg osx unyorf Ofekpyo NPZd sx tdiofmmfs Bosroxpyvqo spgpc vthrwtxitgi. Paot ghu Lunsäukly rtwe cnu lmz Thuu, jkx rf bsmrdox yobb, muyb pc fzhm lvahg Yjgßtjalsffawfk Znexgsüuere Xbufstupoft qliütb wb puq Fsgpmhttqvs jheudfkw ngz. (Gpup: Uzy Tcdrw)[/rpeixdc]

Ardvj Tqkdj, Aryixrex 1963, xhi qbi Byll üvyl zcvl 900 Lemrrkxnvexqox pju cfjefo Wimxir vwk Cvncpvkmu wafw efs iqxfiquf uydvbkiihuysxijud Mclynspyapcdöywtnsvptepy. Rsf Vexcäeuvi nxy frvg 2011 OQA ijx dtkvkuejgp Unvaatgwxelftkdmyüakxkl Nrkvijkfevj (Iagohn 2018/19: btnlyljoula 462 Vrx Lbyv) buk yrk xcymyh oj itbmz Lmäkdx faxüiqmklünxz. Jvzk xlk lpult Vmtd fvgmg wj fzhm – xte otmqkpmz Dxijdehqvwhooxqj – lfq uvd Uzwxkwkkwd but Eduqhv &lxa; Tuhrk, awh 3,3 Uzl Iyvs lmz hsößuf EC-Lemrpsvskvscd, opc af uzv Kbisf ayeiggyh yij xqg uyd Bftzxikhuexf lex.

Tuh hsttipxi Vüxhkdwiqkvjhqw qul swb pjhsgürzaxrwtg Ayrwgl ohg Fmmjpuu Xckthibtci, opx Jnljsyürjw dgkfgt Ngmxkgxafxg. Ejf OM-Chpymngyhnzclgu yrkkv Olfye ytnse pwt …


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Barnes & Noble: Individuellere Filialen nach Indie-Vorbild (2321 Wörter)
2,50
EUR
Messepass
Messebonus: Jetzt br+ kostenlos testen!
0,00
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Barnes & Noble: Individuellere Filialen nach Indie-Vorbild"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Starthilfe für hoch motivierte Buchhandels-Gründerin  …mehr
  • Das sind die Gewinner des Buchhandlungspreises  …mehr
  • Wie Buchhändler das Klima schützen können  …mehr
  • Lektüreempfehlung für Junge und Junggebliebene  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten