buchreport

Ausbildung im Handel: Viele Stellen sind noch unbesetzt

Derzeit sind noch viele Ausbildungsplätze im Einzelhandel unbesetzt. Das vermeldet der Handelsverband HDE mit Verweis auf die aktuellen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA). 

Demnach ist im Juli die Zahl der Bewerberinnen und Bewerber im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nochmals zurückgegangen, während die Anzahl der gemeldeten Ausbildungsstellen im Einzelhandel steigt.

  • Zahlenmäßig verzeichnet die BA die meisten Ausbildungsstellen für angehende Kaufleute im Einzelhandel sowie für Verkäuferinnen und Verkäufer. Sie stellen zusammen mehr als 12% aller angebotenen Stellen.
  • Konkret werden aktuell rund 34.900 Ausbildungsplätze für Kaufleute im Einzelhandel angeboten (+2,7% gegenüber Juni).
  • Bei den Verkäufern sind es 24.700 Ausbildungsplätze (+9,4%).
  • Bei den Kaufleuten im Einzelhandel sind noch mehr als 16.000 Stellen unbesetzt und bei den Verkäufern über 13.000.

„In den Sommermonaten werden regulär noch viele Ausbildungsstellen besetzt“, versichert HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth, rechnet gleichzeitig aber damit, dass sich die Stellenbesetzung wie im vergangenen Jahr „bis weit in den Herbst” hineinziehen wird. Die Lage sei weiterhin stark von den Folgen der Pandemie-Maßnahmen geprägt. Auf Bewerberseite geht die BA davon aus, dass viele Meldungen unterblieben sind, weil die gewohnten Zugangswege zur Berufsberatung, etwa über die Schulen, eingeschränkt waren.

 

Azubi-Glück oder Nachwuchssorgen?

Wie sieht es bei Ihnen in der Buchhandlung aus? Wie gestaltet sich die Suche nach Auszubildenden? Welche (neuen) Wege gehen Sie? Hinterlassen Sie uns eine Nachricht in der Kommentarspalte unten oder schreiben Sie uns an info@buchreport.de, wie Sie die Lage in der Ausbildung erleben. 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Ausbildung im Handel: Viele Stellen sind noch unbesetzt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Was Buchhändler beim Kalender-Verkauf beachten sollten  …mehr
  • Bücher Wenners bedürfnisorientierte Software  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten