buchreport

Aus einer Hand

Im knallharten Wettbewerb um Marktanteile und neue Geschäftsfelder liefern sich die Buchgroßhändler Libri und KNV seit Jahren ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Auf dem Geschäftsfeld Print-on-Demand besetzt Libri mit seiner Tochter Books on Demand (BoD) derzeit die Pole Position. Mit einem eigenen PoD-Angebot bläst KNV jetzt zum Angriff, und anders als bei BOD liegt der Fokus primär auf Verlags- statt Autorendienstleistungen.

Am Freitag, den 26. August 2011, wurde das neue Print-on-Demand-Druckzentrum in Stuttgart offiziell eröffnet (Foto v.re.: Rombout Eikelenboom, CTO Euradius, Martin Mos, COO Springer Science+Business Media und Oliver Voerster, geschäftsführender Gesellschafter KNV und KNO VA).

Die Details:

  • Bereits im Oktober 2010 hatte KNV im Verbund mit der niederländisch-deutschen Druck- und Mediengruppe Euradius zu diesem Zweck das Joint Venture „KN Digital Printforce“ gegründet (buchreport berichtete).
  • Zum Start ist der reguläre Produktionsbetrieb mit einem größeren Druckvolumen für den Springer Verlag angelaufen, die ersten Bücher werden bereits ausgeliefert.
  • Das neue PoD-Druckzentrum deckt laut KNV 90% der gebräuchlichsten Formate und Ausstattungsvarianten ab und produziert Paperback und Hardcover mit verschiedenen Veredelungstechniken.
  • Die on-Demand gedruckten Bücher werden direkt in die operativen Geschäfts- und Distributionsprozesse des Barsortiments KNV sowie der Verlagsauslieferungen KNO VA und LKG integriert. Der KNV-Bücherwagendienst transportiert die PoD-Titel in den Handel. 

KNV-Chef Oliver Voerster: „2011 ist für die Unternehmensgruppe KNV, KNO VA und LKG ein sehr innovatives Geschäftsjahr mit vielen spannenden Projekten. Das PoD-Druckzentrum ist ein wichtiger Meilenstein für die strategische Ausrichtung unserer Unternehmen als zukunftsfähiger Partner der Buchbranche. Die positiven Reaktionen aus dem Markt bestätigen uns, dass wir auch mit dieser Dienstleistung den neuen Anforderungen sowohl der Verlage als auch der Händler gerecht werden können.“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Aus einer Hand"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Mayersche in Aachen: Innovationslabor mit viel Café  …mehr
  • Minijobber haben keinen Lohnanspruch bei Corona-Lockdown  …mehr
  • Humboldt Buchhandlung setzt auf nachhaltig interessierte Kunden  …mehr
  • Peter Peterknecht: Profilieren in der Pandemie  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten