buchreport

Auftakt zur heißen Phase

Bücher und hochwertige Lebensmittel waren die Renner zum Auftakt des Weihnachtsgeschäfts. Der Einzelhandelsverband HDE zeigt sich „zufrieden“.
„Wir sind mit dem Start in die Adventszeit zufrieden“, bilanziert HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth den ersten Adventssamstag. Eine aktuelle HDE-Umfrage bei 500 Unternehmen aller Branchen, Standorte und Größen habe gezeigt, dass die Geschäfte insbesondere in den Branchen Elektronik, Haus und Garten, Einrichtung sowie bei Lebensmitteln gut liefen. Für die kommenden Wochen seien die Erwartungen der Händler hoch. Rund ein Drittel der Verbraucher plane, seine Weihnachtsgeschenke dieses Jahr in den kommenden zwei Wochen zu besorgen.

Insgesamt rechnet der HDE für den Einzelhandel in diesem Weihnachtsgeschäft (November und Dezember) im Vergleich zum Vorjahr mit einem Umsatzplus von 1,2% auf dann 85,5 Mrd Euro. Allein der Online-Handel werde dabei 10 Mrd Euro umsetzen (+18%).

Weniger zufrieden sind US-amerikanische Händler mit dem Auftakt zum Weihnachtsgeschäft. Der Einzelhandel verbuchte am Thankgsgiving-Feiertag und dem sogenannten Black Friday Umsatzrückgänge: An den beiden Tagen wurden 12,29 Mrd Dollar umgesetzt, 0,5% weniger als im Vorjahr – und das, obwohl Kaufhäuser mit Rabatten von bis zu 70% lockten. Dagegen steigerte der US-Onlinehandel seine Erlöse um bis zu 25%, wie die Marktforscher ShopperTrak erklärten. 

Dennoch halten die Marktforscher an ihrer Prognose fest, nach der die klassischen US-Einzelhändler ihre Umsätze im November und Dezember um 3,8% steigern könnten.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Auftakt zur heißen Phase"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Was hinter der »Lesemotiv«-Klassifikation im VLB steckt  …mehr
  • Nava Ebrahimi über »Wittgensteins Mätresse«: »Das Schwierige ist gleichzeitig das…  …mehr
  • Mit Plüsch und Bundles neue Vertriebswege öffnen  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten