Audible: Untertitel für Hörbücher erst einmal ausgesetzt

Der marktführende digitale Hörbuch-Vertrieb Audible verzichtet in den USA fürs erste auf die Umsetzung seines „Captions“-Angebots. Mit dem neuen Feature will die Amazon-Tochter flankierend Texte auf dem Bildschirm anzeigen, während ein Hörbuch über ein Smartphone oder ein Tablet konsumiert wird.  Gegen das Captions-Programm von Audible hatte eine Gruppe großer Verlage – Chronicle Books, Hachette, HarperCollins, Macmillan, Penguin Random House, Scholastic und Simon & Schuster – geklagt, um Audible das Verfahren per  einstwilliger Verfügung zu untersagen. Der Vorwurf lautet auf Verletzung vor Urheberrechten.

Audible werde seine Untertitel-Funktion Captions erst dann für alle Hörbücher aktivieren, wenn die entsprechenden Rechte geklärt sind bzw. wenn der Gerichtshof über den Antrag derVerlage auf einstweilige Verfügung entscheidet, meldet das US-Branchenblatt „Publishers Weekly“ auf Grund einer entsprechenden Erklärung von Audible. Eine Anhörung zum Thema ist für den 25. September angesetzt, eine Antwort auf die Verlagsklage will Audible bis 13. September einreichen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Audible: Untertitel für Hörbücher erst einmal ausgesetzt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*