Auch virtuelles Feuer macht heiß

Angela Merkel war da und Horst Seehofer auch und Ilse Aigner. Aber eher prägten Begriffe wie Virtual Reality und Aufmerksamkeitsökonomie, Algorithmen und Künstliche Intelligenz, Disruption und Vertrauenskrise die Vorträge, Präsentationen und Debatten der 30. Medientage München. Unter dem Motto „Mobile & Me – Wie das Ich die Medien steuert“ beschäftigten sich über 6.000 Besucher und 400 Experten drei Tage lang mit aktuellen Entwicklungen der digitalen Medienwelt.

Im Zeichen fortgesetzter Disruption

Der disruptive Wandel der Medienbranche stand in diesem Jahr im Mittelpunkt des Kongressprogramms. Stellvertretend dafür war immer wieder in der Diskussion, wie Nutzer über soziale Netzwerke zunehmend Einfluss auf die Medien nehmen und immer häufiger personalisierte Inhalte erhalten. Grundlage für solche Entwicklungen sind Nutzerdaten und von Algorithmen gesteuerte Plattformen. Dabei geht es nicht nur darum, Inhalte überall und jederzeit für alle Endgeräte verfügbar zu machen, sondern auch optimal auf die Bedürfnisse und Stimmungen der Nutzer abzustimmen. Entsprechend müssen Produktion und Kuratierung, Distribution und Finanzierung von Medien optimiert werden.

Künstliche Intelligenz und Personalisierung – Erfolgsfaktoren der Medien von morgen

Die digitale Welt von heute ist deutlich dynamischer und komplexer. Das spiegelte sich auch auf den Podien der 30. Medientage München wider. Dort prägten in diesem Jahr die aktuellen Entwicklungen im Bereich von Künstlicher Intelligenz und digitaler Assistenz nahezu alle Diskussionen und Vorträge. Egal ob Chat-Bots oder Virtual Reality: Künftig wird es darauf ankommen, den Nutzern das zu geben, was sie wollen, betonte zum Beispiel Medientage-Geschäftsführer Johannes Kors. Dies war die Botschaft der internationalen Referenten beim neuen Programmschwerpunkt New-Publishing von BLM und Media Lab Bayern. Solche Entwicklungen stehen noch ziemlich am Anfang und werden auch die Agenda der kommenden Medientage München prägen, glaubt Johannes Kors.

Lesen Sie den kompletten Beitrag von Michael Lemster auf pubiz.de

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Auch virtuelles Feuer macht heiß"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Ferdinand von Schirach
Luchterhand
2
Beckett, Simon
Wunderlich
3
Hansen, Dörte
Penguin
4
5
Krien, Daniela
Diogenes
18.03.2019
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 16. März - 24. März

    Münchner Bücherschau junior

  2. 19. März - 30. März

    lit.COLOGNE

  3. 21. März - 24. März

    Leipziger Buchmesse

  4. 1. April - 4. April

    Kinderbuchmesse Bologna

  5. 3. April - 4. April

    Jahrestagung IG Ratgeber