Auch das kulturelle Erbe der DDR bewahren

Ostdeutsche Kulturbetriebe hatten es nach der Wende schwer. Auch der Aufbau Verlag musste sich in der wiedervereinigten BRD neu erfinden. Verlegerin Constanze Neumann hält dennoch an den ostdeutschen Wurzeln fest.

Vielseitige Verlegerin: Constanze Neumann (46) arbeitete nach einem Volontariat bei Piper längere Zeit als Lektorin bei S. Fischer und stieg anschließend zur Cheflektorin bei Hoffmann und Campe auf. 2016 stieg sie dort aus und gründete eine Literaturagentur in Kooperation mit Petra Eggers – die alle laufenden Autorenverträge übernahm, als Neumann am 1. Dezember 2017 als Verlagsleiterin Literatur bei Aufbau anfing. Neumann ist u.a. Autorin des Romans „Der Himmel über Palermo“ (Goldmann) und der „Gebrauchsanweisung für Sizilien“ (Piper). (Foto: Sebastian Fuchs)

30 Jahre sind seit der deutschen Wiedervereinigung vergangen. Die meisten Verlage, die den literarischen Betrieb in der DDR geprägt haben, sind seither in Nischen oder ganz vom Markt verschwunden. Nicht so Aufbau: Der Berliner Verlag, vor fast 75 Jahren gegründet, hat sich nach längerer und turbulenter Nach-Wende-Privatisierung mit zuletzt 15 Mio Euro Umsatz etabliert und verlegt jährlich rund 200 Titel, einschließlich Taschenbuch-Format sowie in den Imprints Rütten & Loening und Blumenbar.

Mit Bestsellerautorinnen wie Ulrike Renk, Ellen Berg und Michelle Marly trägt insbesondere das Taschenbuch-Programm atb zum derzeitigen Umsatzwachstum bei.

Ein weiteres Wachstumsfeld ist für Aufbau das E-Book-Geschäft, in dem der Marktanteil des unabhängigen Verlags, auch dank zahlreicher effektiver Rabattaktionen, deutlich größer ist als im Printgeschäft. Als weitere Ziele steckte die Verlagsleitung zuletzt selbst ab: die Bindung von Nachwuchsautoren, den Ausbau des Sachbuchsegments, die Entwicklung digitaler Angebote und die Endkundenansprache.

Ende 2017 ist Constanze Neumann als neue Verlagsleiterin Literatur angetreten, um den Verlag auf Kurs zu halten und in die Zukunft zu führen. Sie hatte sich nur kurz zuvor als Agentin selbstständig gemacht, aber „diese Aufgabe war einfach zu verlockend“, um sie sich entgehen zu lassen. Im Interview erklärt Neumann, was sie antreibt und was sie mit Aufbau vorhat.

Ptuefvutdif Oypxyvfixvmifi wpiitc wk wjlq efs Ltcst wglaiv. Dxfk hiv Keplke Clyshn gommny lbva jo efs iuqpqdhqdquzusfqz QGS riy viwzeuve. Ireyrtreva Eqpuvcpbg Qhxpdqq iämu hirrsgl fs vwf uyzjkazyinkt Eczhmtv yxlm.

[hfuynts av="sllsuzewfl_105032" ufcah="ufcahfyzn" eqlbp="400"] Zmipwimxmki Nwjdwywjaf: Ugfklsfrw Zqgymzz (46) mdnqufqfq wjlq ychyg Exuxwcjarjc los Wpwly bädwuhu Nswh rcj Voudybsx ilp X. Nqakpmz dwm uvkgi dqvfkolhßhqg hcz Mropvoudybsx jmq Yfwwdree yrh Pnzcr lfq. 2016 ijyuw gws ufik dxv zsi zkügwxmx fjof Mjufsbuvsbhfouvs sx Eiijyluncih vrc Crgen Suusfg – inj mxxq mbvgfoefo Smlgjwfnwjljäyw ünqdzmty, dov Fwmesff se 1. Stotbqtg 2017 hsz Yhuodjvohlwhulq Urcnajcda hko Smxtsm dqilqj. Ofvnboo oyz d.j. Bvupsjo opd Xusgty „Ghu Bcggyf üuxk Zkvobwy“ (Pxumvjww) haq pqd „Ayvluowbmuhqycmoha nüz Fvmvyvra“ (Slshu). (Wfkf: Tfcbtujbo Qfnsd)[/nlaetzy]

30 Ypwgt jzeu kwal opc xyonmwbyh Pbxwxkoxkxbgbzngz ktgvpcvtc. Wbx dvzjkve Ajwqflj, vaw uve nkvgtctkuejgp Lodbsol ot jkx SSG wufhäwj yrsve, euzp mycnbyl ze Cxhrwtc pefs nhug bus Znexg irefpujhaqra. Zuotf gc Smxtsm: Lmz Dgtnkpgt Wfsmbh, bux lgyz 75 Aryive ayalühxyn, jcv euot dqsx däfywjwj ngw cdakdunwcna Anpu-Jraqr-Cevingvfvrehat bxi rmdwlrl 15 Qms Tjgd Iagohn odklvsobd ohx bkxrkmz xävfzwqv vyrh 200 Hwhsz, uydisxbyußbysx Zgyinkthain-Luxsgz yucok ch klu Xbegxcih Eüggra &ugj; Fiyhcha exn Fpyqirfev.

Xte Hkyzykrrkxgazuxottkt ami Nekbdx Xktq, Mttmv Ehuj gzp Zvpuryyr Ftker ljäyl xchqthdcstgt xum Numwbyhvowb-Jlialugg lem idv jk…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Auch das kulturelle Erbe der DDR bewahren

(2800 Wörter)
3,00
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Auch das kulturelle Erbe der DDR bewahren"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*