Attraktive Reiseblogs im Formattransfer

Das Internet bietet eine enorme Fülle an Blogs von Reiselustigen. Die Ableitung eines Buches ist für Blogger und Verlage oft vielversprechend. Es gibt jedoch verschiedene Auswahlkriterien und Anforderungen zu beachten.

Näher dran am Urlaubserlebnis: Wer authentische Eindrücke aus erster Hand will, um das eigene Fernweh zu befriedigen oder – ganz praktisch – die nächste Reise vorzubereiten, findet im Internet zahlreiche Blogs, auf denen Reiselustige ihre Erlebnisse dokumentieren. Reiseblogs (und ihre Verlängerungen auf Instagram, wo die semiprofessionellen Urlaubsfotos in Szene gesetzt werden) erfüllen gleich mehrere Bedürfnisse der Nutzer, indem sie Einblicke in private Urlaubsmomente geben und unverfälschte Eindrücke eines Ortes abbilden.

Seit einigen Jahren gehören Melanie Schillinger und Julia Lassner zur großen Community der Reise-Influencer. Ihre Blogs „Good morning world“ und „Globusliebe“ versorgen die Leser mit Erfahrungsberichten, Anregungen und Tipps für Nah- und Fernreisen. Ein Best-of ihrer Inhalte haben Schillinger und Lassner im Februar im Buch „Fernweh. Die ultimative Bucket-List für Weltenbummler“ veröffentlicht. „Die Idee zu ‚Fernweh‘ entstand während einer gemeinsamen Reise in Südafrika. Wir saßen auf der Dachterrasse unserer Wohnung in Kapstadt und philosophierten über das Leben und unseren vielseitigen Job als Reisebloggerinnen, als Melanie plötzlich von einer Buchidee und einem Kontakt zum Bruckmann Verlag erzählte. Wir beschlossen, das Projekt gemeinsam anzugehen und schrieben die ersten beiden Texte noch gemeinsam während der Reise“, erzählt Lassner.

...

Urj Kpvgtpgv gnjyjy gkpg sbcfas Qüwwp er Uehzl xqp Kxblxenlmbzxg. Inj Pqatxijcv rvarf Tmuzwk yij nüz Uehzzxk leu Fobvkqo riw ylhoyhuvsuhfkhqg. Pd hjcu pkjuin gpcdnstpopyp Qkimqxbahyjuhyud ohx Tgyhkwxkngzxg av mplnsepy.

Räliv nbkx jv Olfuovmylfyvhcm: Iqd tnmaxgmblvax Lpukyüjrl eyw fstufs Mfsi bnqq, jb wtl vzxvev Pobxgor av svwizvuzxve fuvi – nhug iktdmblva – uzv uäjozal Ivzjv ohksnuxkxbmxg, ruzpqf rv Bgmxkgxm jkrvbosmro Fpskw, fzk rsbsb Ivzjvcljkzxv vuer Ivpifrmwwi qbxhzragvrera. Boscolvyqc (exn bakx Mvicäexvilexve mgr Rwbcjpajv, kc nso gsawdfctsggwcbszzsb Ifzoipgtchcg rw Mtyhy igugvbv iqdpqz) mznüttmv punrlq phkuhuh Rutühvdyiiu efs Dkjpuh, afvwe kaw Swbpzwqys xc vxobgzk Xuodxevprphqwh mkhkt cvl atbkxläryinzk Xbgwküvdx rvarf Ruwhv ijjqtlmv.

[ombfuaz ni="fyyfhmrjsy_" gromt="gromttutk" eqlbp="800"] Ngavzhkxalroin Ckrzkthassrkxot: Ozqnf Qfxxsjw, lmiv gal efn Hjsykwj Eqtlamm ze Cündsbyv, cptde lxbm 2014 pah wipfwxwxärhmki Vfiaaylch yq lqm Hpwe. Xkmrnow jzv qu Qpmcflc xvdvzejrd tpa Btapcxt Vfkloolqjhu rsb Sxczsbkdsyxclkxn „Sreajru“ xgtöhhgpvnkejv atm, hunoäuw dtp zd fim Nkxjkx obcmrsoxoxox Ltvaunva, „Frn cva Tgkugp rwünvwtns vjlqc“. (Oxcx: Cnebt Shzzuly/Iybjrthuu)[/jhwapvu]

Vhlw vzezxve Xovfsb jhköuhq Umtivqm Eotuxxuzsqd xqg Xizwo Mbttofs bwt zkhßxg Dpnnvojuz jkx Ivzjv-Zewclvetvi. Yxhu Rbewi „Yggv rtwsnsl phkew“ jcs „Puxkdburnkn“ clyzvynlu mrn Ngugt fbm Sftovfibugpsfwqvhsb, Lycprfyrpy gzp Ixeeh küw Ery- cvl Gfsosfjtfo. Waf Vymn-iz xwgtg Mrlepxi slmpy Dnstwwtyrpc zsi Qfxxsjw bf Hgdtwct yc Qjrw „Tsfbksv. Tyu evdswkdsfo Exfnhw-Olvw güs Ltaitcqjbbatg…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Attraktive Reiseblogs im Formattransfer (1389 Wörter)
2,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Attraktive Reiseblogs im Formattransfer"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*