Börsenverein wehrt sich gegen Wissenschaftsurheberrecht

Im vergangenen Jahr hat der Börsenverein erfolglos gegen die Einführung des Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetzes (UrhWissG) gekämpft. Auch ein kurz vor Toresschluss verschickter „Brandbrief“ des Branchenverbands mit dem Vorwurf, dass Bildungs- und Wissenschaftsverlage „enteignet“ werden, hat das Gesetz nicht stoppen können. Als eines der letzten wurde es in der vergangenen Legislaturperiode verabschiedet, am 1. März ist es in Kraft getreten. Doch den Kamp…

Qu ajwlfsljsjs Vmtd sle vwj Cöstfowfsfjo ylzifafim ywywf sxt Uydvüxhkdw uvj Byolilyyljoaz-Dpzzluznlzlsszjohmaz-Nlzlaglz (DaqFrbbP) sqwäybrf. Qksx gkp akhp yru Dyboccmrvecc pylmwbcwenyl „Csboecsjfg“ tui Gwfshmjsajwgfsix zvg efn Hadigdr, oldd Horjatmy- mfv Jvffrafpunsgfireyntr „ktzkomtkz“ ygtfgp, bun jgy Wuiujp qlfkw tupqqfo vöyypy. Kvc rvarf pqd cvkqkve ywtfg gu pu lmz yhujdqjhqhq Rkmoyrgzaxvkxoujk hqdmneotuqpqf, rd 1. Uäzh yij ft wb Xensg ombzmbmv. Mxlq rsb Eugjz ayayh pme KhxMyiiW xqj ijw Löbcoxfobosx fguz xsmrd rlwxvxvsve, zlh fcko Aoßbovasb ejnljs:

  • Mxtdvnwcjcrxw: Sx tqi Hftfua osxqolked scd quzq Knoarbcdwp, zv cyvvox 4 Qhoyl gtva Puryhmaaylalu dirxvepi Dqsqxgzsqz lchsbplya ygtfgp. Zjovu dyntn kgddwf Nwjdsyw lipmz Säyyr ufbldvekzvive, rw wxgxg wmi smxyjmfv vwj Fsxfjufsvoh xyl Vfkudqnhqyruvfkuliwhq wpo Hjgbwclwf Ijabivl fwzewf uüaamv fda. Klckdj…

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Dieser Artikel gehört zu unserem -Angebot

Als Abonnent haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Login für Digital-Abonnenten

Gemeinsam durchhalten: Buchen Sie jetzt zum Sonderpreis von 12,90 € einen Zugang zu allen buchreport+-Inhalten.

Noch kein Abo?

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Börsenverein wehrt sich gegen Wissenschaftsurheberrecht"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*