buchreport

Zu neuen Aufgaben und zur Suche nach neuen Köpfen siehe den buchreport-Stellenmarkt

Arnaud Nourry gibt CEO-Posten bei Hachette Livre ab

Arnoud Nourry (Foto: privat)

Arnoud Nourry (Foto: privat)

Der seit Monaten schwelende Konflikt zwischen Arnaud Nourry, dem Chef von Hachette Livre, und Lagardère SCA als Inhaber der größten französischen Buchverlagsgruppe hat zu Wochenbeginn zum großen Knall geführt: Nourry ist nach 18 Jahren ausgestiegen und wurde von Lagardères Generalsekretär Pierre Leroy als CEO und Chairman abgelöst.

In gegenseitigem Einvernehmen, heißt es in einem Statement, doch das glaubt in Paris niemand. Nourry hatte zuletzt in Interviews vehement gegen (bislang offiziell nicht bestätigte) Pläne seines Arbeitgebers und einiger Großaktionäre opponiert, Hachette Livre drastisch umzubauen.

Mehrfach haben die Medien in den vergangenen Wochen über eine Allianz zwischen Lagardère-Chef Arnaud Lagardère, Großaktionären wie Bernard Arnaul (LMVH) und Vincent Bolloré, CEO des Medienkonzerns Vivendi, berichtet. Sie planen angeblich den Verkauf der internationalen Hachette-Töchter und den Zusammenschluss mit der Vivendi-Tochter Editis.

Fabrice Bakhouche übernimmt bei Hachette Livre zugleich die Stelle des stellvertretenden CEO. Er kam 2017 als Direktor für Strategie und Entwicklung und wurde 2018 zum Generalsekretär und Direktor der Geschäftsführung befördert.

Hachettes internationaler Auftritt

Hachette Livre ist mit einem Umsatz von knapp 2,4 Mrd Euro (2019) die größte Buchverlagsgruppe Frankreichs und ein internationales Schwergewicht mit Aktivitäten in über 70 Ländern, allen voran die USA, Großbritannien/Australien und Spanien:

  • Frankreich (u.a. die Publikumsverlage Grasset, Fayard, Stock, Calmann-Lévy und Lattès sowie die Bildungsverlage Hachette Education und Alexandre Hatier)
  • USA: Hachette Book Group (u.a. Little, Brown, Grand Central Publishing, FaithWords, Orbit, Perseus)
  • Großbritannien: Hachette UK (u.a. Orion, Hodder & Stoughton, Headline, Octopus, Little, Brown und Quercus)
  • Spanien: Grupo Anaya (Anaya, Bruno)
  • China: 50%-Kooperation mit Phoenix Publishing & Media Group
  • Russland: 49%-Anteil Atticus.

Stabil und dynamisch – vor der Coronakrise

Dieser Beitrag wurde am 31.3.2021 überarbeitet und ergänzt.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Arnaud Nourry gibt CEO-Posten bei Hachette Livre ab"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Stellenmarkt

Auf der Suche nach neuen Herausforderungen?

Im Stellenmarkt von buchreport finden Sie die aktuellsten Stellenangebote.
In Kooperation mit Leander Wattig

Logo Leander Wattig

Themen-Kanal

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Aktuelle Personalmeldungen

  • Dorothee Kammel lektoriert bei Ernst Reinhardt  …mehr
  • Julia Rosenkranz übernimmt Marketing für Klett Kinderbuch  …mehr
  • Bernd Keidel übernimmt Pressearbeit bei den Paul Pietsch Verlagen  …mehr
  • Peter Kraus vom Cleff wechselt zum Börsenverein  …mehr
  • Laura Hübner übernimmt Pressearbeit beim Mareverlag  …mehr