buchreport

Appetit durch Gratiskost

Mit kostenlosen Exemplaren die Freude an Comics zu wecken – so das Ziel der 29 Comicverlage, die zusammen mit zwei Großvertrieben und über 150 Händlern in Deutschland, Österreich und der Schweiz am 14. Mai den zweiten Gratis-Comic-Tag veranstalten. Schon im letzten Jahr war der Tag laut den Veranstaltern ein „immenser Erfolg“ (s. Bildergalerie am Ende des Artikels).
 
Das Konzept: Die 29 Partnerverlage der Marketingkampagne produzieren 44 Comic-Hefte mit einer Gesamtauflage von knapp 300000 Exemplaren, die am Gratis-Comic-Tag bei den teilnehmenden Händlern verschenkt werden. Die Auswahl der Gratis-Comics soll die thematische Vielfalt der deutschsprachigen Comic-Landschaft widerspiegeln: Von Kinder-Comics, über Abenteuer-Stoffe für Jugendliche bis zu anspruchsvollen Graphic-Novel-Themen für Erwachsene sind alle Genres und Spielarten der Comic-Szene vertreten. Durch die Aktion soll das Interesse am Comic gefestigt und ausgebaut werden und zugleich der der stationäre Comic- und Buchhandel gestärkt werden.

Beim ersten Gratis-Comic-Tag in 2010 (buchreport berichtete) verzeichnete der Handel nach Auskunft des Comicverlags Cross Cult Verkaufszahlen „wie zur Vorweihnachtszeit“. Zahlreiche Neu-Kunden seien in die Läden geströmt, dank der breiten medialen Berichterstattung sei der Comic in aller Munde gewesen. Für dieses Jahr sei die Auflage fast verdoppelt worden, neue Akteure und Partner stießen hinzu.

Auch ein Trailer zur Aktion wurde produziert:

Vorbild der Aktion ist der Free-Comic-Book-Day in den USA, der seit 2002 jedes Jahr stattfindet. Wie wichtig diese und andere Events zur Neukundengewinnung und Umsatzsteigerung sind, betonen die amerikanischen Comichändler auch in einer aktuellen Umfrage von Publishers Weekly. Der New Yorker Comichändler Gerry Gladstone (Midtown Comics) hat vor allem mit Autogrammstunden gute Erfahrungen gemacht: „Es ist weniger wichtig, dass die Kunden das entsprechende Buch zur Veranstaltung kaufen. Hauptsache ist, dass sie Geld ausgeben“, so Gladstone gegenüber Publishers Weekly. Insgesamt blicken die befragten amerikanischen Händler optimistisch auf die Zukunft des Comic Marktes. Zu Beginn des Jahres hätten sie viele Comics verkauft, insbesondere Comics für Kinder seien sehr gefragt.

Einige Eindrücke des Gratis-Comic-Tags aus dem Vorjahr

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Appetit durch Gratiskost"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Was hinter der »Lesemotiv«-Klassifikation im VLB steckt  …mehr
  • Nava Ebrahimi über »Wittgensteins Mätresse«: »Das Schwierige ist gleichzeitig das…  …mehr
  • Mit Plüsch und Bundles neue Vertriebswege öffnen  …mehr
  • tolino-Allianz vergrößert ihren Marktanteil  …mehr
  • Bastei Lübbe bietet Buchhandlungen digitale Veranstaltungspakete an  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten