PLUS

Andere Bestseller-Präferenzen

Der stationäre Buchhandel in Österreich hat im 1. Halbjahr 2,4% Umsatz gegenüber 2015 verloren. Das zeigt die buchreport-Umsatzanalyse auf der Datenbasis des Media Control-Panels (MC Metis) der Vertriebskanäle Filial- und Standort-Buchhandel, Bahnhofsbuchhandel und Nebenmarktanbieter (Elektro- und Drogeriemärkte).

Zum Vergleich: Der entsprechende Umsatztrend für den deutschen Markt liegt nach dem 1. Halbjahr mit +0,2% knapp über Vorjahr (s. buchreport.express 27/2016). Im Juni hatte der Buchhandel in beiden Märkten deutlicher verloren mit –4,2% in Deutschland und –7,6% in Österreich.

Kinder- und Jugendbuch im Plus

Für den Umsatzrückgang in Österreich sind die großen Warengruppen Ratgeber, Belletristik und Sachbuch verantwortlich. Dagegen bewegen sich ...

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Andere Bestseller-Präferenzen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel


  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten