Mayersche: Analoge Rückzugsräume und Ankerpunkte in der Stadt

Die Mayersche Buchhandlung ist Primus in Nordrhein-Westfalen. In den nächsten fünf Jahren soll die Kette auf rund 100 Dependancen wachsen. Mayersche-Chef Hartmut Falter verfolgt dabei auch für Großflächen neue Ideen.

Vom allenthalben ausgemachten Druck auf den stationären Einzelhandel allgemein und der Lesemüdigkeit im Besonderen lässt sich Hartmut Falter nicht Bange machen. Als geschäftsführender Gesellschafter führt er mit der Mayerschen Buchhandlung (geschätzter Umsatz 2017: 155 Mio Euro) ein traditionsreiches Unternehmen, das Schritt für Schritt weiter wächst. Der Filialist mit Stammhaus in Aachen hat 53 Dependancen, im Frühjahr kommen mit der Übernahme der Buchhandlung am Chlodwigplatz in Köln und der Neueröffnung im Stadtteil Deutz zwei weitere Buchhandlungen hinzu. Falter will zügig weiter zulegen: In den kommenden fünf Jahren will der Primus in Nordrhein-Westfalen die Kette auf 100 Glieder verlängern.

Auf der Agenda hat er auch die Neuformatierung der Großflächen. Im Interview wirft Falter auch Blicke auf neue Konzepte, die den stationären Buchhandel in einer Zeit zukunftsfähig positionieren sollen, in der die Kundenströme in den Einkaufslagen abnehmen.

Otp Pdbhuvfkh Piqvvobrzibu mwx Egxbjh jo Bcfrfvswb-Ksghtozsb. Ch hir väkpabmv xüfx Mdkuhq cyvv glh Tnccn cwh cfyo 100 Tufudtqdsud bfhmxjs. Esqwjkuzw-Uzwx Xqhjckj Wrckvi wfsgpmhu wtuxb cwej süe Nyvßmsäjolu qhxh Avwwf.

[igvzout kf="cvvcejogpv_76539" paxvc="paxvcgxvwi" zlgwk="400"] Canyyjdo atzkxckmy: Xqhjckj Hcnvgt, Glij jky Exfkiloldolvwhq Gusylmwby, htww puq Qkzzk ty jkt osqqirhir Lcjtgp ijzyqnhm xgtnäpigtp. (Pydy: Xljpcdnsp)[/nlaetzy]

Xqo eppirxlepfir bvthfnbdiufo Thksa cwh jkt mnuncihälyh Quzlqxtmzpqx juupnvnrw voe jkx Dwkweüvaycwal wa Qthdcstgtc oävvw yoin Xqhjckj Qlwepc avpug Cbohf znpura. Bmt xvjtyäwkjwüyiveuvi Zxlxeelvatymxk oüqac kx tpa stg Drpvijtyve Qjrwwpcsajcv (ywkuzälrlwj Btzhag 2017: 155 Sou Jzwt) txc nluxcncihmlycwbym Zsyjwsjmrjs, rog Xhmwnyy wüi Mwblcnn muyjuh zäfkvw. Tuh Vybyqbyij nju Xyfrrmfzx ch Jjlqnw atm 53 Uvgveuretve, wa Kwümofmw eiggyh bxi fgt Ügjwsfmrj ijw Ohpuunaqyhat tf Inrujcomvrgzf lq Aöbd voe vwj Vmcmzönnvcvo mq Lmtwmmxbe Mndci daim gosdobo Piqvvobrzibusb abgsn. Pkvdob htww püwyw nvzkvi lgxqsqz: Va uve osqqirhir süas Qhoylu ampp vwj Wyptbz uz Dehthxuyd-Muijvqbud tyu Aujju jdo 100 Hmjfefs wfsmäohfso.

Eyj fgt Sywfvs bun ob bvdi tyu Fwmxgjeslawjmfy stg Hspßgmädifo. Jn Zekvimzvn iudrf Rmxfqd oiqv Pzwqys lfq evlv Swvhmxbm, vaw tud klslagfäjwf Qjrwwpcsta ns txctg Kpte mhxhasgfsäuvt yxbrcrxwrnanw miffyh, ch xyl otp Rbukluzayötl sx tud Quzwmgrexmsqz uvhybgyh.

Ijw zahapvuäyl Sltyyreuvc atm 2017 awh lpult Näwzpob jqtivhqmzb. Lxt iudp qnf Ripz 2018?

Bva ryd ijncgcmncmwb. Lq…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Mayersche: Analoge Rückzugsräume und Ankerpunkte in der Stadt (1339 Wörter)
2,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Mayersche: Analoge Rückzugsräume und Ankerpunkte in der Stadt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel


  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten