buchreport

Amazon übernimmt

Nach Sony und der Telekom verabschiedet sich jetzt auch Samsung aus dem Geschäft mit digitalen Büchern. Zwar spielte Samsung bisher keine große Rolle im E-Book-Markt, doch ist die Entwicklung exemplarisch für das Scheitern der Hardware-Anbieter im Inhalte-Geschäft.
Wie der E-Book-Blog lesen.net berichtet und wie Samsung USA es auf seiner eigenen Seite schreibt, wird der amerikanische E-Book-Shop des Technik-Konzerns zum 9. Mai 2014 schrittweise eingestellt. Kunden des im Herbst 2010 gestarteten Readers Hub werden an die für Samsung entwickelte Kindle-App von Amazon verwiesen. Inwieweit auch der deutsche Shop betroffen ist, ist noch nicht klar – ein Ausstieg scheint aber auch hierzulande wahrscheinlich.
Mit Blick auf die geringe Bedeutung des E-Book-Shops, sind die Konsequenzen für den deutschen Markt überschaubar. Insgesamt ist die zunehmende Konzentration zwar kein gutes Zeichen, doch könnten die Händler vom Rückzug der Technik-Konzerne aus dem Inhaltegeschäft profitieren.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Amazon übernimmt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

1
Beckett, Simon
Wunderlich
2
Zeh, Juli
Luchterhand
3
Riley, Lucinda
Goldmann
4
Arenz, Ewald
DuMont
5
Hermann, Judith
S.Fischer
26.07.2021
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten