buchreport

Amazon: Expansion geht vor Gewinn

Jeff Bezos (Foto: Amazon)

Amazon-Chef Jeff Bezos bleibt seiner Linie treu: Investieren und expandieren geht vor Gewinn. Das schlägt sich deutlich auf den Unternehmensgewinn nieder, der im zweiten Quartal 2017 (30.6.) deutlich hinter den Erwartungen der Analysten zurückbleibt.

Die für das zweite Quartal vermeldeten Zahlen im Detail:

  • Der Umsatz stieg um 25% auf 38 Mrd US-Dollar (Vorjahr: 30,4 Mrd).
  • Zugleich sank der Gewinn um 77% auf 197 Mio US-Dollar (Vorjahr: 857 Mio Euro).

Nach Bekanntgabe der Quartalszahlen fiel die Amazon-Aktie nachbörslich um etwa 3%. Allerdings hatte sie erst kurz zuvor ein Rekordhoch von 1083,31 US-Dollar erreicht und auch im bisherigen Jahresverlauf weist die Kurve mit einem Plus von rund 40% steil nach oben.

Bekanntes Bild: Cloudgeschäft wächst weiter

Die Umsätze nach den von Amazon ausgewiesenen Märkten und Geschäftsfeldern:

  • Nordamerika: Umsatz: 22,4 Mrd Dollar (Vorjahr: 17,7 Mrd; +27%)
  • Internationale Märkte: Umsatz: 11,5 Mrd Dollar (Vorjahr: 9,8 Mrd; +17%)
  • Amazon Web Services (AWS): Umsatz: 4,1 Mrd Dollar (Vorjahr: 2,9 Mrd, +42%)

Das hochprofitable Cloud-Geschäft AWS, das weiter ausgebaut wird, erweist sich damit weiterhin als starker Wachstumstreiber.

Investitionen am laufenden Band

Durch seine aggressive Investitions- und Expansionsstrategie hat Amazon in der Vergangenheit schon öfter Verluste vermelden müssen. Aktuell schlagen unter anderem diese Investitionen zu Buche:

  • Logistik: Amazon investiert weiter in eine eigene Liefer-Infrastruktur (u.a. Flugzeugflotte, taggleiche Lieferung).
  • Inhalteproduzent: Amazon investiert verstärkt in Original-Video-Inhalte im Wettbewerb mit Rivalen wie Netflix.
  • Amazon Prime: Immer neue Zusatzangebote sollen seit geraumer Zeit die Zahl der Prime-Kunden erhöhen.
  • Stationärer Handel: Im Juni hat Amazon angekündigt, die US-Öko-Supermarktkette Whole Foods inklusive deren Schulden zu kaufen. In den jetzt veröffentlichen Zahlen schlägt sich der Kauf allerdings noch nicht nieder.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Amazon: Expansion geht vor Gewinn"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Praveen Madan: »Community ist der Schlüssel«  …mehr
  • Was hinter der »Lesemotiv«-Klassifikation im VLB steckt  …mehr
  • Nava Ebrahimi über »Wittgensteins Mätresse«: »Das Schwierige ist gleichzeitig das…  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten