Götschis Alpenkrimi neu auf der Bestsellerliste

Emons Verlag

Regionalkrimis erfreuen sich auch in der Schweiz großer Beliebtheit: Der im November 2020 erschienene Kriminalroman „Interlaken“ (Emons) der Schweizer Autorin Silvia Götschi steigt auf Platz 2 der Bestsellerliste ein. Götschi zählt zu einer der erfolgreichsten Krimiautorinnen der Schweiz und ist zudem als Verlagsleiterin im Kleinverlag Literaturwerkstatt tätig.

Bisher erfolgreichstes Taschenbuch ist „Bürgenstock“, der erste Fall des Privatdetektivs Max von Wirth. „Interlaken“, sein mittlerweile dritter Fall, beschäftigt sich mit einem düsteren Vermisstenfall: Im Berner Oberland verschwinden zwei junge chinesische Touristinnen. Die Ehemänner der Frauen und ihr Hotelier wollen jedoch nicht zu viel Aufmerksamkeit erregen und alarmieren an Stelle der Polizei die Privatdetektive Maximilan von Wirth und Federica Hardegger. Eine Spur führt sie in die Jungfrauregion, zum höchstgelegenen Bahnhof der Schweiz. Doch ihre Ermittlungen bringen die beiden Detektive schnell selbst in Lebensgefahr.

Seit 2013 erscheinen Götschis Krimis im Emons Verlag, dessen Schwerpunkt unter anderem auf Regionalkrimis liegt und der mittlerweile 14 Götschi-Titel herausgebracht hat. Der vierte Kriminal­roman rund um Maximilian von Wirth erscheint im Sommer 2021.

Hier geht es zu den monatlich erhobenen Bestsellern für die Schweiz.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Götschis Alpenkrimi neu auf der Bestsellerliste"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*