buchreport

Alles muss raus

Douglas könnte schon bald nur noch aus Douglas bestehen. US-Mehrheitseigner Advent plant offenbar, die gleichnamige Parfümeriekette 2015 an die Börse zu bringen. Alle anderen Sparten sollen verkauft werden – die Buchsparte Thalia und der Schmuckhändler Christ möglichst noch in diesem Jahr.
Wie das „Manager Magazin“ in der aktuellen Ausgabe (7/2014) berichtet („Alles muss raus“), entwickeln sich Douglas‘ Duft- und Kosmetikshops besser als ursprünglich erhofft. Sollte das Börsenparkett wegen eines ungünstigen Kapitalmarktumfelds zu rutschig sein, stünden strategische Interessenten bereit. Wohin die Reise auch führt, den Parfümsparten-Chef Manfred Kroneder sieht das Blatt bereits am Ausgang: Er wolle seinen Ende September 2014 auslaufenden Vertrag nicht verlängern, es gebe ein gestörtes Verhältnis zum Vorstandsvorsitzenden der Douglas-Holding, Henning Kreke.
Bislang hieß es, Advent plane, erst auf mittlere Sicht das Buchhandelsgeschäft abzustoßen. Jetzt wird also Tempo gemacht. Die Frage bleibt, ob Advent einen Käufer für den größten Buchfilialisten findet. Der hat zuletzt nach verlustreichen Jahren wieder die Kurve gekriegt. Im November 2013 erklärte Kreke, die Umsätze bei Thalia seien stabilisiert worden. Die Neuausrichtung mache gute Fortschritte und liege derzeit über den Erwartungen.
Den Auftrag zum Verkauf einzelner Sparten hat angeblich schon seit etwa zwei Jahren Altium Capital, die Investmentboutique von Douglas-Aufsichtsrat Michael Hinderer, berichtete das „Manager Magazin“ im Winter. Altium hatte Douglas beim Einstieg von Advent beraten. 
Eine Douglas-Sprecherin sagte dem „Manager Magazin“, die Douglas-Holding kommentiere „Spekulationen über mögliche Verkäufe einzelner Tochtergesellschaften grundsätzlich nicht“.
Und was wird aus Kreke selbst? Laut „Manager Magazin“ sei bald keine Holding mehr für Douglas nötig, Kreke würde dann überflüssig. 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Alles muss raus"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Ralf Grümme empfiehlt Hararis »21 Lektionen«  …mehr
  • Warum Alexander Stein ein großes Rad dreht  …mehr
  • Torsten Löffler: Corona-Folgen treffen Bahnhofsbuchhandel erneut  …mehr
  • Corona: Diese Regeln gelten jetzt für den Einzelhandel  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten