buchreport

Alle Kettenglieder integriert

Der Buchhandelsriese DBH schließt die Integration der Kettenglieder unter der einheitlichen Marke Hugendubel ab und kalibriert auch die Tochter Weiland neu: Der norddeutsche Filialist wird komplett übernommen und im Herbst zu Hugendubel.

Weiland Rostock

Die DBH, seit April 2007 mehrheitlich an Weiland beteiligt, kauft die restlichen Anteile (24,9%) zum 1. Juli von Henning Hamkens. Der geschäftsführende Gesellschafter und frühere Weiland-Inhaber geht Ende des Jahres von Bord.

Weitere Details:

  • Die Arbeitsverträge der 400 Mitarbeiter in 35 Filialen gelten unter dem Namen Hugendubel unverändert weiter, heißt es aus München.
  • Die Weiland-Zentrale soll mittelfristig von Lübeck nach München umziehen. Für die 18 Mitarbeiter der Zentrale wolle man „individuelle Lösungen“ finden.
  • Die Umbenennung von Weiland und den angebundenen Läden Heron und Deuerlich soll bis zum 1. November 2012 vollzogen werden.

„Mit der Umbenennung von Weiland setzen wir unsere Markenstrategie fort, die wir mit Buch Habel, Ganghofer und Schmorl & von Seefeld begonnen haben. Die Integration der Marken ermöglicht es uns, alle Standorte von Weiland in unser erfolgreiches Multi-Channel-Konzept einzubinden“, erklärt Nina Hugendubel, geschäftsführende Gesellschafterin von Hugendubel.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Alle Kettenglieder integriert"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Daniela Koch empfiehlt »Die Erfindung des Ungehorsams«  …mehr
  • Peter Peterknecht: Profilieren in der Pandemie  …mehr
  • Minijobber haben keinen Lohnanspruch bei Corona-Lockdown  …mehr
  • Schweizer Filialist Orell Füssli expandiert  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten