Achtung Todeszone

Die Aspekte-Moderatoren Tobias Schlegl, Katty Salié und Jo Schück (v.li., Foto: ZDF).

Seit Jahren kämpft das Kulturmagazin „Aspekte“ um seinen Sendeplatz – und gegen das Absinken ins Quoten-Loch. Aktuell plant das ZDF angeblich, freitags ein Humorformat vor dem Kulturmagazin zu platzieren.

Wie der SPIEGEL in der aktuellen Ausgabe berichtet, möchte die ZDF-Unterhaltungsabteilung das Magazin weiter in die Nacht verlagern, um einem zweiten Humorformat Platz zu machen. Bislang wird Aspekte freitagabends ab 23 Uhr nach der erfolgreichen „heute-show“ ausgestrahlt. Während die Comedy-Sendung oft mehr als 3 Mio Menschen erreiche, sackten die Zuschauerzahlen bei Aspekte oft unter die kritische 1-Mio-Grenze – die langjährige Aspekte-Moderatorin Luzia Braun bezeichnete es vor Jahren als „Todeszone“, sobald Aspekte weniger als  1 Mio Zuschauer vor den Bildschirm locke.
Als Reaktion auf die niedrige Quote hatte das ZDF im Februar das Konzept der Sendung modifiziert: eine Viertelstunde länger (auf 45 Minuten), von zwei Moderatoren vor Studiopublikum präsentiert. Ziel: die Verjüngung des Publikums. Laut SPIEGEL haben die Versuche bisher nicht gefruchtet. 
Derzeit gebe es keinen Plan für eine weitere Sendung zwischen heute-show und Aspekte, erklärte ein ZDF-Sprecher dem SPIEGEL. Im Sommer würden jedoch weitere Unterhaltungsformate getestet, darunter die Verbrauchershow „Ohne Garantie“ und die Wissenschafts-Comedy „Quaken hat kein Echo“.

Kommentare

2 Kommentare zu "Achtung Todeszone"

  1. schon wieder einen Namen !!! | 23. April 2014 um 16:59 | Antworten

    Edit: (wer lesen kann, ist klar im Vorteil! :-))
    „Quaken hat kein Echo“ – wohl wahr – führt aber beim ZDF offensichtlich nicht zur Selbsterkenntnis… 😛

  2. schon wieder einen Namen !!! | 23. April 2014 um 16:57 | Antworten

    „Quaken hat kein Echo“ – wohl war – führt aber beim ZDF offensichtlich nicht zur Selbsterkenntnis… 😛

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*