buchreport

»Abhol-Hub mit Erlebnis-Charakter«

„Posti Box“ in Helsinki (Foto: Fyra, Riikka Kantinkoski)

Die Plattform „Zukunft des Einkaufens“ stellt Konzepte vor, die Kunden wieder in die City locken sollen. Beim Blick über den Tellerrand hat das Portal einen innovativen Ansatz in Finnland ausgemacht: Die „Posti Box“, eine „farbenfrohe Selbstbedienungs-Abholstelle“, an der online bestellte Pakete abgeholt werden können.

Die Idee: Stationäre Händler können sich die Logistik-Probleme, die durch den Online-Handel entstehen, zunutze machen. „Wenn ein Händler eine entsprechend gute Lage und Location hat, warum wird er nicht zu einem ‚Abhol-Hub mit Erlebnis-Charakter‘, in dem die Menschen ihre online bestellte Ware abholen, auspacken, anprobieren, wieder verpacken und ggf. gleich zurücksenden können?“, stellt Heike Scholz, Mitgründerin von „Die Zukunft des Einkaufens“ den Ansatz der „Posti Box“ vor, die Ende vergangenen Jahres im Stadtzentrum von Helsinki umgesetzt wurde.

Die Selbstbedienungs-Abholstelle für Pakete geht dabei weit über die Funktion einer reinen Packstation hinaus: So gibt es auf der Fläche eine Möglichkeit, online bestellte Kleidung sofort anzuprobieren und gegebenenfalls zurückzusenden, ohne dass der Kunde erst nach Hause gehen muss. Verpackungsmaterialien können bei „Posti Box“ entsorgt werden und im vorderen Teil des Raumes wurde ein „Spotlight“-Abschnitt geschaffen, in dem verschiedene Online-Händler eine kuratierte Auswahl ihrer Produkte präsentieren können.

Der „Posti Box“-Laden ist zwar ein branchenübergreifender Ansatz mit besonderer Umsetzung, aber die Möglichkeit einer „Abholstation“ im stationären Handel ist auch im Sortimentsbuchhandel durchaus schon aufgegriffen worden. Zwei Beispiele von vielen: Die Buchkette Thalia hat in einigen ihrer Filialen Abholboxen eingerichtet und die Linzer Buchhandlung Veritas einen Buchautomaten vor ihrem Geschäft aufgestellt

 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "»Abhol-Hub mit Erlebnis-Charakter«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • HDE: »Schlechter Start des Weihnachtsgeschäfts«  …mehr
  • Ralf Grümme empfiehlt Hararis »21 Lektionen«  …mehr
  • Warum Alexander Stein ein großes Rad dreht  …mehr
  • Torsten Löffler: Corona-Folgen treffen Bahnhofsbuchhandel erneut  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten