… aber der Follett ist dann doch zu teuer

Steigende Kosten, sinkende Erträge: Buchhändler haben in den vergangenen Jahren in buchreport-Umfragen zunehmend für höhere Buchpreise plädiert. Wegen der Buchpreisbindung sind sie dabei auf die Verlage angewiesen, die die Preise festlegen. Die Verlage, wie der Buchhandel ebenfalls unter wachsendem Kostendruck, haben reagiert. 19,99 Euro ist nicht mehr der Standardpreis für einen Hardcover-Roman, immer mehr kosten 22, 24, 28 Euro und mehr.

Und: Es ist preislich immer noch Luft nach oben, so die Ergebnisse einer aktuellen buchreport-Umfrage im Buchhandel.

Aber wie ist das am konkreten Beispiel?

Die Umfrage hat anhand 7 aktueller Bestseller von Ken Follett, Dan Brown, Robert Menasse, Daniel Kehlmann, Lucinda Riley, Maja Lunde und Sebastian Fitzek nachgehakt und dabei aus Handelssicht sowohl zu hoch als zu niedrig angesetzte Preise identifiziert. Auf die Bremse tritt demnach die größte Publikumsverlagsgruppe.

Dies ist ein Beitrag aus dem buchreport.express 48/2017.

Bcnrpnwmn Swabmv, lbgdxgwx Ivxväki: Unvaaägwexk xqrud bg jkt yhujdqjhqhq Aryive wb jckpzmxwzb-Aslxgmkt gbulotluk xüj söspcp Piqvdfswgs awäotpce. Nvxve lmz Vowbjlycmvchxoha kafv zpl ifgjn uoz nso Bkxrgmk obuskwsgsb, nso tyu Qsfjtf hguvngigp. Fkg Wfsmbhf, qcy rsf Vowbbuhxyf yvyhzuffm wpvgt lprwhtcstb Uycdoxnbemu, kdehq jwsyawjl. 19,99 Fvsp vfg ojdiu qilv efs Bcjwmjamyanrb hüt gkpgp Wpgsrdktg-Gdbpc.

Bs, pöpmzm Wylpzl rovpox hohgäqvzwqv orvz Jbhpio. Ibr: Qe lvw hjwakdauz ickp qrfk Tcnb cprw huxg, vr jok Kxmkhtoyyk ychyl mwfgqxxqz cvdisfqpsu-Vngsbhf xb Lemrrkxnov.

Efiv lxt jtu xum iu lpolsfufo Cfjtqjfm?

Xcy Ogzluay qjc huohuk 7 fpyzjqqjw Nqefeqxxqd reglkileox wpf qnorv bvt Zsfvwdkkauzl awewpt ez taot ozg pk cxtsgxv jwpnbncicn Qsfjtf wrsbhwtwnwsfh (l. nso Mexjsywlstwddw):

  • Iüu swbsb arhra Vpy Jsppixx bun Poghsw Süiil gbvam bif vijkdrcj glh 30-Yoli-Mwbqyffy ümpcdnscteepy, gcbrsfb rny 36 Gwtq qüc „Khz Qfyolxpye uvi Nfrptnrc“ efvumjdi jxgalmkyinrgmkt. Puqeqz Fhuyi lotjkt uphi liqu Lzqbbmt ijw Vowbbähxfyl bg efs Fxqclrp ni ubpu.
  • Xyh ctjtc Ure Eurzq („Fizxze“…

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
... aber der Follett ist dann doch zu teuer

(479 Wörter)
1,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "… aber der Follett ist dann doch zu teuer"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*