70 Jahre Panikrocker

35 Alben hat Udo Lindenberg (Foto: Tine Acke) bis heute produziert, am 24. Mai startet die „Keine Panik! Tour 2016“. Heute feiert der selbst ernannte Panikrocker seinen 70. Geburtstag. Nicht nur in der Musik, sondern auch in Sprache und Literatur hat Lindenberg seine Spuren hinterlassen. 

Matthias Heine würdigt den Musiker in der „Welt“ und beschreibt seinen Einfluss auf die Jugendsprache. In Benjamin von Stuckrad-Barres jüngstem Buch „Panikherz“ spielt Udo Lindenberg eine zentrale Rolle. Der Musiker, der auch für seine Zeichnungen mit Alkohol bekannt ist, den „Likörellen“, hat in der Vergangenheit aber auch literarisch die Feder geschwungen („Udo Lindenberg – In eigenen Worten“, Palmyra, 1998, 14,90 Euro u.v.m.) oder die Weihnachtsgeschichte eingelesen (Udo Lindenberg liest die Weihnachtsgeschichte nach Udo, m. Audio-CD, Gütersloher Verlagshaus, 9,99 Euro, 2014).
Viele der älteren Titel von und über Lindenberg sind inzwischen nicht mehr lieferbar. Aktuell liegen aber u.a. folgende zwei Titel vor:
  • Matthias Naef: „Panik aus Prinzip“, Atlantik Verlag, 10,00 Euro, 2016
  • Michael Herden: „Udo Lindenberg – Die Audiostory“, Lübbe Audio, 12,99 Euro, 2016

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "70 Jahre Panikrocker"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*