Vor dem neuen Lockdown: Freundlicher Oktober

Standortbestimmung vor den begonnenen verschärften Corona-Einschränkungen: Bis zum „Lockdown light“ hat sich die Buchbranche recht gut erholt. Die deutschsprachige Buchbranche hat sich nach dem harten Frühjahrs-Lockdown 6 Monate erholen und stabilisieren können, auch wenn das erwartungsgemäß nicht gereicht hat, um die tiefe Delle ganz auszubeulen.

Der wichtige Faktor ist dabei die Buchkonjunktur: Das Geschäft hat sich nicht nur normalisiert, sondern hat angezogen. Von Mai bis Ende Oktober ist die deutsche Branche gegenüber Vorjahr um 3,5% gewachsen. Dieser Trend hat auch im Oktober gehalten. Das zeigen die aktuellen Monatszahlen des Buchhandels auf Basis des Media Control-Handelpanels:

Der umsatzstärkste Titel im Oktober war der neue Fitzek-Psychothriller „Der Heimweg“. Vertreten in den Top 10 der Umsatzriesen ist aber auch das mit dem Deutschen Buchpreis belobigte Versepos „Annette“ von Anne Weber und der aktuell durch Talkshows tingelnde Campino, hier mehr.

 

 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Vor dem neuen Lockdown: Freundlicher Oktober"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Rupprecht präsentiert neues Ladenbaukonzept in Rosenheim  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten