buchreport

100 Mio Euro bleiben an Bord

Bertelsmann hat den Verkauf der osteuropäischen Club-Töchter abgeblasen. Auf Anfrage von buchreport erklärte ein Sprecher der Club- und Direktmarketingunternehmen: „Wir haben den Verkaufsprozess gestartet, um zu überprüfen, ob es einen besseren Eigner als Bertelsmann gibt. Der Prozess hat ergeben, dass das nicht der Fall ist.“ Die Töchter seien stabile (Slowakei, Tschechien) bzw. wachsende (Ukraine, Russland) Buchvertriebsunternehmen, die dem Unternehmen „auch ergebnisseitig“ Freude machten.
Der CEO der Sparte, Fernando Carro, hatte im April 2012 gegenüber buchreport erklärt, man sei mitten im Verkaufsprozess, der ergebnisoffen sei. Die osteuropäischen Unternehmen vereinigten einen Umsatz von über 100 Mio Euro. Nach der Trennung von Ablegern in den USA, Italien und Großbritannien verkaufte Europas größter Medienkonzern im Mai 2011 das Frankreich-Geschäft (Direct Group France). Neben den osteuropäischen Ländern ist die Club-Sparte seither noch in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Spanien präsent.
Carro soll neben dem Club-Geschäft für Bertelsmann auch neue Geschäftsfelder in Südamerika beackern (das Foto stammt aus dem aktuellen Bertelsmann-Geschäftsbericht). Carro erkennt besonders in Brasilien „viele neue Geschäftsmöglichkeiten für Bertelsmann“. Und: „Ich bin fest davon überzeugt: Die größten Chancen für Bertelsmann liegen geografisch außerhalb unserer aktuellen Kernmärkte.“ 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "100 Mio Euro bleiben an Bord"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Was hinter der »Lesemotiv«-Klassifikation im VLB steckt  …mehr
  • Nava Ebrahimi über »Wittgensteins Mätresse«: »Das Schwierige ist gleichzeitig das…  …mehr
  • Mit Plüsch und Bundles neue Vertriebswege öffnen  …mehr
  • tolino-Allianz vergrößert ihren Marktanteil  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten