Für mehr offene Bücher

Bei der Umstellung von Wissenschaftspublikationen auf Open Access (OA) standen bisher umfassende Lösungen für naturwissenschaftliche Zeitschriften im Fokus (Projekt „Deal“). … mehr



Verleger sind persönlich vor Ort

Die „Münchner Buchmacher“, ein Verbund von sieben Kleinverlagen, haben erneut einen Pop-up-Store im Münchener Rathaus eröffnet. Bettina Deininger, Verlegerin des Austernbank Verlags und Mitglied bei den „Münchner Buchmachern“, berichtet im Interview von den Erfahrungen in der Sortimenterrolle und weiteren Plänen. … mehr


»Das Vibrieren um eine Ausstellung fehlt«

Ausstellungskataloge sind eine wichtige Säule bei Kunstbuchverlagen. Durch die Coronakrise sind die Umsätze in diesem Bereich stark eingebrochen. Da Museen die Besucherzahlen begrenzen, ist das Geschäft weiterhin unsicher. … mehr


Das sind die Genre-Toptitel für den Herbst

Neben zahlreichen Spitzentiteln in der allgemeinen Belletristik haben die Publikumsverlage für die zweite Jahreshälfte auch diverse Genreromane im Programm, die starke Bestsellerakzente setzen sollen … mehr


Rowohlt sucht Krimiautoren für sein Digitallabel Rotation

Rowohlt bohrt sein Digitallabel Rotation auf und will es künftig auch zum Talentscouting nutzen. Der Verlag hatte Rotation 2016 als Digital-Imprint für Kurztexte gegründet – und in Anlehnung an die Rotationsromane benannt, mit denen Rowohlt einst sein Taschenbuchprogramm startete. … mehr


»Das Pendel schwingt jetzt wieder zurück«

Die angeschlagene Kaufhauskette Galeria Karstadt Kaufhof will rund 60 Filialen schließen. Wie sich das auf die Innenstädte auswirkt, erklärt Immobilienökonom Dirk Wichner im Interview. … mehr



Keine Preissenkung, aber viel Arbeit im Hintergrund

Die reduzierte Mehrwertsteuer wird wie erwartet nicht zu niedrigeren Buchpreisen führen. Zu aufwendig angesichts der hohen Titelzahl und wegen der Anforderungen der Preisbindung. Aber auch ohne Preisänderungen steht die Branche vor buchhalterischen und steuerlichen Anforderungen. … mehr





Instagram für BuchhändlerInnen

Keine Angst vor Social Media! Dieses Live-Webinar zeigt Buchhändlerinnen und Buchhändlern, die gerne mit Instagram starten möchten oder bereits Erfahrungen gesammelt haben, wie sie die Plattform in ihren Buchhandelsalltag integrieren – ganz einfach und zeiteffizient. … mehr


»Book meets Film« startet mit digitaler Ausgabe

Bei „Book meets Film“ können Verlage vor Filmschaffenden Bücher mit Potenzial für eine Verfilmung präsentieren. Üblicherweise findet der Pitch im Rahmen des Filmfestes München statt, dieses Jahr wird er ins Digitale verlagert. … mehr


Investmentfirma übernimmt WEKA

Der WEKA-Verkauf ist in trockenen Tüchern: Die Investmentfirma Paragon Partners übernimmt die überwiegend auf Fachmedien spezialisierte Firmengruppe. … mehr


»Deal«-Verhandlungen mit Elsevier ruhen

Während mittlerweile Hunderte wissenschaftliche Einrichtungen den „Deal”-Nationallizenzen mit Wiley und Springer Nature beigetreten sind, steht eine Einigung mit Elsevier weiterhin aus. Wie und vor allem wann es hier weitergeht, ist ungewiss. … mehr


Klaus Kluge (c) buchreport Eva Killy

Klaus Kluge: Mehr Mut zum Konzept

Welche Chancen hat der stationäre Buchhandel: Durchaus gute, wenn es ein dezidiertes Konzept gibt. Ein Ladentyp führt konzeptionelle Arbeit sogar im Namen, der Concept Store. Der Verlag Bastei Lübbe experimentiert seit 7 Jahren mit dem Kölner Concept Store „Siebter Himmel“. Bastei-Lübbe-Vorstand Klaus Kluge spricht über gute Erfahrungen und erklärt, was andere Händler womöglich daraus lernen können. … mehr





Analyse

Analyse


Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

SPIEGEL-Bestseller im Blick

Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen Top 20 der SPIEGEL-Bestsellerlisten.
» Melden Sie sich hier kostenlos an.

Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?
» Bestellen Sie das SPIEGEL-Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.
» Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten