Der stationäre Buchhandel hat die Abwanderung von Kunden und Umsatz in den Online-Handel als erster Handelszweig erfahren und sich unter großem Leidensdruck neu aufgestellt. Mittlerweile stehen auch die Einzelhandelsnachbarn wie Textiler, Schuhläden, Elektronikhändler und Möbelhäuser unter Druck. Weil das Einkaufen jetzt in nahezu allen anderen Handelsbranchen verstärkt ins Internet abwandert, fehlt auch dem restrukturierten stationären Buchhandel (Lauf-)Kundschaft.

Bei City 21 – Innenstadt und Handel beleuchtet buchreport aktuelle Entwicklungen sowie Ideen und Strategien für den Innenstadthandel der Zukunft.

»Ein Wettbewerb, keine Gießkanne!«

Das „Ladensterben“ und die „Verödung der Städte“ stehen auf der öffentlichen Agenda. Der Einzelhandelsverband HDE fordert 500 Mio Euro für „Innenstadtfonds“, Bundeswirtschaftsminister Altmaier will eine Digitalisierungsinitiative für den Einzelhandel. Der Stadtplaner Wolfgang Christ ärgert sich über den Aktionismus und macht einen anderen Vorschlag. … mehr


Altmaier: Ladensterben verhindern

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat die Innenstadtentwicklung und die Zukunft des Einzelhandels auf seine Agenda gesetzt. „Wir müssen Konzepte zur Wiederbelebung der Innenstädte entwickeln”, sagte er der Deutschen Presse-Agentur – und will die Beteiligten an einen Tisch bringen. … mehr


Krise als Umbau-Chance?

Die Coronakrise setzt dem Einzelhandel zu und verschärft die Lage in den Einkaufszonen. Der wachsende Druck kann auch eine Chance sein, dass der Umbau forciert wird. … mehr



Corona und die Zukunft der Städte

In Corona-Zeiten sind Lokalität, Rückzug und Distanz zum gesellschaftlichen Prinzip geworden. Der Fachdienst „iBusiness” hat jetzt die Frage aufgeworfen, was das für das urbane Leben und die Zukunft der Städte bedeutet. … mehr


Krefeld-Uerdingen sucht Buchhändler

Wir wollen eine Buchhandlung: Der 20.000 Einwohner zählende Stadtteil Uerdingen der niederrheinischen Stadt Krefeld will mit einem Förderwettbewerb eine neue Buchhandlung ansiedeln. … mehr





Den lokalen Handel zum Leuchten bringen

Buchhändlerin Sabine Kahl ist Mitgründerin eines Händlerverbunds. „14199 – Mein Kiez“ will den Berliner Stadtteil Schmargendorf stärken. Nicht nur die Konsumenten, auch die Mitstreiter müssen überzeugt werden. … mehr


Zukunft des Handels

»Wer in die Stadt geht, will Urbanität erleben«

Lösungen für die Innenstädte gibt es nach Einschätzung des Stadtplaners Wolfgang Christ nur im Verbund der lokalen Händler, der Städte und Gemeinden sowie der Vermieter der Handelsimmobilien: Wenn alle Beteiligten die Radikalität der Veränderungen begriffen, ließen sich neue Ansätze angehen, die innerstädtische Handelskultur aktiv zu gestalten. Der Stadtplaner spricht von einer neuen Gründerzeit, in der die Innenstadt der Zukunft zum analogen Anker im digitalen Meer werden kann. ...mehr

Frequenzmessung

Faktenanalyse statt Bauchgefühl

Die Kundenfrequenzen im stationären Handel sind rückläufig. Frequenzmesssysteme machen Potenziale für die Einzelhändler sichtbar. ...mehr